Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.171,93
    -182,83 (-1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.827,24
    -42,88 (-0,88%)
     
  • Dow Jones 30

    40.287,53
    -377,49 (-0,93%)
     
  • Gold

    2.402,80
    -53,60 (-2,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0886
    -0,0014 (-0,13%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.805,81
    +3.197,76 (+5,46%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.329,35
    -1,54 (-0,11%)
     
  • Öl (Brent)

    80,25
    -2,57 (-3,10%)
     
  • MDAX

    25.343,43
    -244,01 (-0,95%)
     
  • TecDAX

    3.284,55
    -61,10 (-1,83%)
     
  • SDAX

    14.357,57
    -147,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    40.063,79
    -62,56 (-0,16%)
     
  • FTSE 100

    8.155,72
    -49,17 (-0,60%)
     
  • CAC 40

    7.534,52
    -52,03 (-0,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.726,94
    -144,28 (-0,81%)
     

10. Triumph in Serie: Max Verstappen ist nicht zu stoppen

Weltmeister Max Verstappen hat mit seinem zehnten Grand-Prix-Sieg in Serie einen neuen Formel-1-Rekord aufgestellt.

Der Red-Bull-Pilot gewann am Sonntag den Großen Preis von Italien in Monza und verbesserte die Bestmarke von Sebastian Vettel, der 2013 neun Rennen nacheinander für sich entschieden hatte.

Zweiter hinter dem Niederländer wurde Teamkollege Sergio Perez aus Mexiko, Platz drei belegte Ferrari-Pilot Carlos Sainz aus Spanien.

In der Gesamtwertung baute Spitzenreiter Verstappen seinen ohnehin schon gewaltigen Vorsprung auf Perez weiter aus, sein dritter WM-Titel ist zum Greifen nah.

Ein entschlossenes Überholmanöver gegen Sainz nach 15 Runden sicherte Verstappen seinen zehnten Grand-Prix-Triumph nacheinander.

WERBUNG

"Das ist eine nette Statistik", meinte der Niederländer schmunzelnd. "Ich habe nie gedacht, dass das möglich wäre, aber wir mussten dafür hart arbeite".

"Ich will einfach versuchen, das Rennen zu gewinnen. Ich denke nicht an Zahlen. Es wäre schön, den Rekord zu haben, am Ende kämpfen wir aber um die Weltmeisterschaft, die wollen wir nach Hause bringen. Es geht nicht um zehn Siege nacheinander", hatte Verstappen vor dem Start über die greifbare Bestmarke gesagt.