Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 47 Minuten
  • Nikkei 225

    39.098,68
    +836,52 (+2,19%)
     
  • Dow Jones 30

    38.612,24
    +48,44 (+0,13%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.693,75
    +149,05 (+0,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.580,87
    -49,91 (-0,32%)
     
  • S&P 500

    4.981,80
    +6,29 (+0,13%)
     

10 Startup-Ideen, die ChatGPT für „neu und innovativ“ hält

ChatGPT gilt als bisher fortschrittlichster Chatbot der Welt. - Copyright: picture alliance/dpa/Jiji Press Photo/Morio Taga
ChatGPT gilt als bisher fortschrittlichster Chatbot der Welt. - Copyright: picture alliance/dpa/Jiji Press Photo/Morio Taga

Eine neue Idee für ein innovatives und profitables Geschäftsmodell zu finden, erfordert meist viel Kreativität und Einfallsreichtum. Genau da lag bisher die Schwelle zwischen menschlichem Denkvermögen und Künstlicher Intelligenz – doch mit jeder neuen Entwicklung scheint diese Grenze mehr und mehr zu verschwimmen.

Zuletzt sorgte der neue Chatbot ChatGPT des US-Unternehmens OpenAI für Aufsehen. Das bisher fortschrittlichste Programm dieser Art beeindruckt mit nahezu menschlich klingenden Antworten und besteht sogar Uni-Prüfungen. Aber wie schlägt sich das Tool, wenn es um innovative Geschäftsideen geht? Wir haben den Test gemacht und ChatGPT nach seinen zehn besten Startup-Ideen gefragt.

1. Ein personalisiertes, biometrisches Schlafsystem

Der erste Vorschlag des Programms: Ein System, das "verschiedene Technologien wie Sensoren, KI und maschinelles Lernen nutzen würde, um die Schlafmuster und Bedürfnisse des Benutzers zu analysieren und zu verstehen". Beispielweise könnten die Herzfrequenz, die Atmung und die Bewegung des Nutzers überwacht und daraus Rückschlüsse auf den Schlafbedarf und -komfort gezogen werden.

Daraus würde dann automatisch eine individuell angepasste Schlafumgebung geschaffen werden, "um die bestmögliche Schlafqualität zu gewährleisten". So könnten etwa Licht, Temperatur und Lärmpegel, aber auch die Art der Matratze oder der Bettdecke angepasst werden, schlägt ChatGPT vor. Und: "Das personalisierte, biometrische Schlafsystem könnte auch mit anderen Systemen wie Smart Home-Systemen und Wearables integriert werden, um eine nahtlose Integration in den Alltag des Benutzers zu gewährleisten."

Chat GPT, Bewerbungsschreiben, Consulting, Job, Anschreiben
Chat GPT, Bewerbungsschreiben, Consulting, Job, Anschreiben

2. Ein virtuelles, KI-basiertes Shopping-Erlebnis

Die zweite Startup-Idee spielt in der virtuellen Welt: "Ein Online-Einkaufserlebnis, das den Kunden das Gefühl vermittelt, als ob sie in einem physischen Geschäft einkaufen würden. Die Plattform würde eine personalisierte, interaktive Shopping-Erfahrung bieten, bei der die Benutzer von einem virtuellen Avatar durch verschiedene Einkaufsumgebungen geführt werden. Dabei würden die Produkte und Angebote auf der Grundlage der Nutzerdaten und Vorlieben ausgewählt werden."

Dafür könnten Technologien wie Virtual Reality (VR) oder Augmented Realität (AR) verwendet werden, schlägt ChatGPT vor. So könnten Kunden etwa Regale in einem virtuellen Laden durchsuchen, Produkte mit ihren Händen auswählen und greifen und diese in einer 360-Grad-Ansicht begutachten. "Darüber hinaus könnte das virtuelle Shopping-Erlebnis eine soziale Komponente beinhalten, bei der Kunden ihre virtuellen Einkaufserlebnisse mit Freunden teilen und gemeinsam einkaufen können."

3. Ein robotergestütztes Trainingsprogramm für ältere Menschen

Auch der dritte Vorschlag von ChatGPT greift auf Künstliche Intelligenz zurück: Diesmal geht es um ein Trainingsprogramm für Senioren, bei dem Robotik und KI-Technologien eingesetzt werden, um ältere Menschen bei körperlicher Aktivität und Bewegung zu unterstützen. "Die Roboter würden Übungen und Bewegungen demonstrieren und dabei helfen, diese korrekt auszuführen, um Muskelkraft und Balance zu verbessern."

Das Programm würde der Idee nach speziell für die Bedürfnisse älterer Menschen entwickelt werden. Mithilfe von Sensoren könnten Bewegungen erkannt und Feedback geben werden, ob die Übungen korrekt ausgeführt wurden. "Die Roboter könnten auch dazu beitragen, die Motivation der älteren Erwachsenen zu steigern, indem sie positive Verstärkung und Belohnungen bieten, wenn sie ihre Übungen erfolgreich absolvieren."

4. Ein individualisiertes, smartes Wassersystem für den Haushalt

Wir bleiben mit der vierten Idee beim Thema Optimierung: ChatGPT schlägt ein Wassersystem vor, das mithilfe von Sensoren und Algorithmen die Wasserqualität und den Wasserverbrauch des Haushalts in Echtzeit überwacht und automatisch anpasst. "Dabei würde es sich an die individuellen Bedürfnisse und Vorlieben der Nutzer anpassen, um ein optimales Wassererlebnis zu gewährleisten."

Dem Vorschlag nach könnte das System in Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen, Geschirrspüler, Duschköpfe, Toiletten und Wasserhähne integriert werden. "Das smarte Wassersystem für den Haushalt würde nicht nur den Wasserverbrauch reduzieren, sondern auch Geld sparen und dazu beitragen, die Umwelt zu schonen", schreibt der Chatbot weiter.

5. Ein intelligenter, personalisierter Sprachassistent für Bildungseinrichtungen

Hinter dem fünften Vorschlag verbirgt sich ein weiteres KI-gestütztes Tool: Ein Sprachassistent, der Schulen und Universitäten dabei helfen soll, den Unterricht und das Lernen zu verbessern. "Der Assistent würde den Schülern und Lehrern dabei helfen, ihre Zeitpläne zu organisieren, Aufgaben und Prüfungen zu planen und die Lernfortschritte zu verfolgen."

Die Software könnte etwa genutzt werden, um Lernprozesse individuell anzupassen und beispielsweise Schülern mit unterschiedlichem Lernverhalten, Fähigkeiten und Interessen personalisierte Aufgaben und Empfehlungen geben. Und: "Der Sprachassistent könnte auch die Zusammenarbeit zwischen Lehrern und Schülern verbessern, indem er ihnen eine schnelle und einfache Möglichkeit bietet, miteinander zu kommunizieren und Informationen auszutauschen."

6. Ein Angebot für nachhaltige Verpackungen

Idee Nummer sechs: "Eine Firma, die sich auf die Entwicklung und Herstellung von nachhaltigen Verpackungen für Produkte aller Art spezialisiert." Die Verpackungen könnten etwa aus biologisch abbaubaren, recycelten oder nachwachsenden Materialien hergestellt werden, schlägt ChatGPT vor, beispielsweise aus Holz oder Hanf.

Das Startup müsse eine breite Produktpalette anbieten und sicherstellten, dass die gesamte Lieferkette den höchsten Umweltstandards entspricht. "In der heutigen Zeit legen immer mehr Verbraucher Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Unternehmen, die nachhaltige Verpackungen für ihre Produkte und Dienstleistungen anbieten, können daher von einem wachsenden Markt profitieren."

7. Ein Online-Marktplatz für lokale Produkte

Auch die siebte Geschäftsidee bewegt sich im Bereich Nachhaltigkeit: "Eine Online-Plattform, auf der lokale Unternehmen und Hersteller ihre Produkte verkaufen können." Der Trend zu nachhaltigen Lebensmitteln habe in den letzten Jahren stark zugenommen, schreibt ChatGPT, daher suchten viele Kunden nach Möglichkeiten, Produkte direkt von lokalen Herstellern zu kaufen.

Über den Online-Marktplatz könnten sie lokale, qualitativ hochwertige Produkte finden und direkt nach Hause geliefert bekommen. "Eine erfolgreiche Plattform für lokale Lebensmittel und landwirtschaftliche Produkte könnte eine wichtige Rolle dabei spielen, die lokale Wirtschaft zu unterstützen, den CO₂-Fußabdruck von Lebensmitteln zu reduzieren und Verbrauchern Zugang zu frischen, hochwertigen und nachhaltigen Lebensmitteln zu verschaffen."

8. Eine App für die Vermittlung von Fahrgemeinschaften

Außerdem schlägt ChatGPT eine App vor, über die Fahrgemeinschaften zwischen Autofahrern und Personen ohne Auto vermittelt werden. So könnte das Startup "dazu beitragen, den Verkehr auf den Straßen zu reduzieren, die Umweltbelastung zu verringern und den Verbrauchern eine kostengünstige und bequeme Alternative zur individuellen Mobilität zu bieten."

Meta-Chef Mark Zuckerberg: Was gilt als angemessene Diskussion am Arbeitsplatz?
Meta-Chef Mark Zuckerberg: Was gilt als angemessene Diskussion am Arbeitsplatz?

Für den Erfolg der Ideen seien mehrere Faktoren wichtig, schreibt der Chatbot: Die Fahrgemeinschaften müssten schnell und einfach zu finden und die Preise transparent gestaltet sein. Zudem müsse es Sicherheitsvorkehrungen geben, "wie zum Beispiel Überprüfung der Nutzeridentität und Bewertungen und Feedback der Nutzer."

9. Eine virtuelle Event-Plattform

Als neunten Vorschlag nennt der Chatbot eine Plattform für virtuelle Events, über die etwa Livestreams von Vorträgen, interaktive Workshops oder virtuelle Ausstellungen durchgeführt werden können. "Solche Plattformen wurden während der Covid-19-Pandemie immer beliebter, als viele Veranstaltungen und Konferenzen aufgrund von Einschränkungen und Sicherheitsbedenken abgesagt oder auf virtuelle Formate umgestellt wurden."

Auch in der Zukunft würden virtuelle Events und Konferenzen wahrscheinlich eine wichtige Rolle spielen, schreibt ChatGPT weiter, da sie eine kostengünstige und flexible Alternative zu physischen Veranstaltungen bieten und Teilnehmer aus der ganzen Welt erreichen können. "Eine erfolgreiche virtuelle Event-Plattform muss jedoch in der Lage sein, eine nahtlose Benutzererfahrung zu bieten und die Möglichkeit bieten, die Veranstaltung individuell anzupassen und zu personalisieren."

10. Ein Drohnen-Lieferdienst

Zuletzt schlägt das Programm die Gründung eines Lieferdienstes vor, der Pakete und Waren mithilfe von Drohnen ausliefert. Start und Landung würden automatisiert erfolgen, zudem könnten Nutzer Lieferzeiten flexibel wählen und den Status ihrer Bestellung in Echtzeit verfolgen. Die Lieferung soll zudem schneller als bei herkömmlichen Zustelldiensten erfolgen.

"Eine erfolgreiche Drohnen-Lieferplattform könnte dazu beitragen, die Lieferung von Paketen effizienter zu gestalten, insbesondere in Gebieten mit schwierigem Zugang oder hohem Verkehrsaufkommen", schreibt ChatGPT. Und: Der CO₂-Ausstoß könne reduziert werden, "da Drohnen im Vergleich zu herkömmlichen Lieferfahrzeugen eine geringere Umweltbelastung haben".

Fazit: Wäre ChatGPT ein erfolgreicher Gründer?

Im Vergleich der zehn potenziellen Geschäftsideen fällt auf: Der Chatbot setzt vor allem auf Trend-Themen wie Nachhaltigkeit, Selbstoptimierung, und – wenig überraschend – Künstliche Intelligenz. Besonders innovativ sind die Vorschläge aber nicht: Viele der Ideen gibt es so oder so ähnlich schon auf dem Markt, etwa nachhaltige Verpackungen oder Fahrgemeinschafts-Apps.

Andere Geschäftsideen wie der Drohnen-Lieferdienst oder der Virtual-Reality-Shop scheitern bisher an der technischen Umsetzung oder an rechtlichen Hürden, die der Bot nicht einbezieht. Im Bereich der smarten Technologien hat ChatGPT aber zumindest einige Ideen aufgeführt, die vielversprechend klingen: So könnten etwa das robotergestützte Trainingsprogramm für Senioren oder der smarte Assistent für Schulen eine sinnvolle Ergänzung sein, um den Fachkräftemangel in Pflege und Bildung abzufedern.

Natürlich haben wir auch den Chatbot selbst gefragt, für wie erfolgversprechend er seine Vorschläge hält. Die Antwort fällt vage aus: "Es ist schwierig zu sagen, welche der genannten Ideen am meisten Erfolg verspricht, da der Erfolg eines Startups von vielen Faktoren abhängt, einschließlich des Marktes, der Konkurrenz, der Umsetzung und der Fähigkeit, eine Nachfrage zu schaffen."

Jede der Ideen habe jedoch das Potenzial, erfolgreich zu sein, "da sie innovative Lösungen für spezifische Bedürfnisse und Herausforderungen bieten. Es hängt letztendlich von der Umsetzung ab, um zu sehen, welche Idee tatsächlich den größten Erfolg erzielt." Mit anderen Worten: Am Ende kommt es bei der Unternehmensgründung eben doch wieder auf menschliche Fähigkeiten wie Kreativität, Risikoanalyse und Weitsicht an.