Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 48 Minuten

10.000 Menschen aus Haiti unter Brücke in Texas gestrandet

·Lesedauer: 1 Min.

Mehr als 10.000 Migranten ohne Papiere, die meistens von ihnen Haitianer, sind in Texas unter der Del Rio International Brücke zusammengepfercht. Sie kamen aus Mexiko. Schuld daran sei die Einwanderungspolitik von US-Präsident Joe Biden. Das sagt der texanische Senator Ted Cruz, der die Menschen unter der Brücke besuchte.

Der Senator sagte: "Am 8. September hat die Biden-Regierung beschlossen, Abschiebeflüge zurück nach Haiti zu streichen. Die überwiegende Mehrheit dieser illegalen Einwanderer, die den Fluss überqueren, sie stammen aus Haiti. Als Biden diese Entscheidung vor acht Tagen traf, dachten die Menschen hier, dass das bedeutet, das sie bleiben können."

Die Haitianer v ersuchen, unter der Brücke Schutz vor der Sonne zu finden. Sie alle wollen in den USA ein neues Leben beginnen. Auch die demokratische Politikerin Ilhan Omar - die selbst aus Somalia einwanderte - appellierte an Präsident Biden, die Menschen nicht einfach so im Stich zu lassen. Er habe entschieden, sie nicht mehr nach Haiti zurückzufliegen, doch nicht über eine Alternative nachgedacht. Sie so unter der Brücke zu lassen, sei menschenunwürdig.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.