Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.920,69
    -135,65 (-0,97%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.669,54
    -35,31 (-0,95%)
     
  • Dow Jones 30

    31.496,30
    +572,16 (+1,85%)
     
  • Gold

    1.698,20
    -2,50 (-0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,1925
    -0,0054 (-0,4531%)
     
  • BTC-EUR

    39.975,20
    -862,65 (-2,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    982,93
    +39,75 (+4,21%)
     
  • Öl (Brent)

    66,28
    +2,45 (+3,84%)
     
  • MDAX

    30.716,51
    -592,70 (-1,89%)
     
  • TecDAX

    3.220,26
    -50,32 (-1,54%)
     
  • SDAX

    14.708,13
    -288,21 (-1,92%)
     
  • Nikkei 225

    28.864,32
    -65,79 (-0,23%)
     
  • FTSE 100

    6.630,52
    -20,36 (-0,31%)
     
  • CAC 40

    5.782,65
    -48,00 (-0,82%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.920,15
    +196,68 (+1,55%)
     

10.000 Euro übrig? Das würde ich jetzt damit machen

Dennis Zeipert, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Das Jahr ist aus Sicht der Finanzmärkte sehr vielversprechend gestartet. Der DAX und viele weitere Aktienindizes haben schon jetzt neue Rekordstände erreicht. Das ist erfreulich für diejenigen, die schon Aktien besitzen und sich nun über die Kursgewinne freuen können. Für diejenigen, die Aktien kaufen möchten, sind steigende Preise natürlich eine schlechte Nachricht.

Inzwischen ist es nicht mehr so einfach, günstig bewertete Aktien zu finden, wie es beispielsweise vor einem halben Jahr noch war. Aber es ist auch nicht unmöglich. Manche Unternehmen, die aktuell noch teuer aussehen, könnten sich aufgrund ihres starken Wachstums schon bald als günstig entpuppen. Hier sind zwei solcher Aktien, in die ich jetzt 10.000 Euro investieren würde.

HelloFresh

HelloFresh (WKN: A16140) wächst seit Jahren in der Größenordnung von 40 % oder mehr pro Jahr. 2017 ist das erste Jahr, für das ein ausführlicher Bericht vorliegt. In dem Jahr ist die HelloFresh-Aktie an der Börse gelistet worden. Die Zahlen für 2016, die in diesem Bericht ebenfalls enthalten sind, zeigen einen Umsatz von knapp 340 Mio. Euro und einen Verlust nach Steuern von knapp 94 Mio. Euro. Bis zum Geschäftsjahr 2019 hat sich der Umsatz versechsfacht und der Verlust ist auf 10 Mio. Euro gesunken.

Im vergangenen Jahr wurde ursprünglich mit einer deutlichen Abschwächung des Wachstums auf etwa 20 bis 30 % gerechnet. Schon vom ersten Quartal an kam es aber ganz anders. Das Wachstum hat sich stattdessen noch deutlich beschleunigt, sodass sich der Umsatz allein in diesem einen Geschäftsjahr noch einmal verdoppelt hat. Und das Beste ist, dass dieser starke Umsatzsprung HelloFresh zu einem hohen Gewinn verholfen hat. Allein bis zum Ende des dritten Quartals hat sich der Gewinn nach Steuern schon auf 230 Mio. Euro oder 1,32 Dollar je Aktie summiert. Der Aktienkurs hat sich dank dieser hervorragenden Zahlen allein im vergangenen Jahr verdreifacht, sodass eine Aktie aktuell 69,20 Euro kostet (Stand: 22.01.2021, relevant für alle Kurse).

Auch im laufenden Jahr rechnet HelloFresh nun wieder mit einem sich abschwächenden Wachstumstrend. Diesmal stehen die Chancen im Gegensatz zum Vorjahr auch sehr gut, dass sich die Prophezeiung bewahrheiten könnte. In den vergangenen Monaten wurden die Kapazitäten komplett ausgelastet, sodass HelloFresh zeitweise keine Neukunden mehr aufnehmen konnte. Daher wird das Wachstum in diesem Jahr auf die zusätzlichen Kapazitäten begrenzt sein, die HelloFresh für dieses Jahr geplant hat. Aktuell sieht die Prognose ein Umsatzwachstum von 20 bis 25 % bei etwa gleichbleibender Gewinnmarge vor. Damit dürfte auch der Gewinn in ähnlicher Höhe steigen.

PUMA

Auch PUMA (WKN: 696960) ist in den vergangenen Jahren rasant gewachsen. In der Zeit von 2014 bis 2019 ist der Umsatz um 85 % auf 5,5 Mrd. Euro gestiegen. Noch deutlicher ging es aber beim Gewinn rauf. Im selben Zeitraum hat sich der Gewinn auf 1,76 Euro je Aktie vervierfacht!

Entsprechend ist auch der Aktienkurs stark gestiegen. Seit Anfang 2014 hat sich der Kurs auf aktuell 85 Euro knapp verfünffacht.

In diesem Jahr wurde die beeindruckende Wachstumsstory aber vorerst unterbrochen. Obwohl PUMA im dritten Quartal wieder auf den Wachstumspfad zurückgekehrt ist, liegt der Umsatz nach neun Monaten um etwa 5 % niedriger als im Vorjahreszeitraum. Da sich aktuell weite Teile Europas im Lockdown befinden, ist nicht damit zu rechnen, dass im Gesamtjahr ein Umsatzplus erreicht werden konnte.

Langfristig ist das aber alles nicht relevant. Denn sicher ist, dass die Pandemie das Geschäftsmodell von PUMA nicht nachhaltig geschädigt hat. Deshalb ist damit zu rechnen, dass PUMA, sobald der Einzelhandel wieder geöffnet ist, zu nachhaltigem Wachstum zurückkehren wird.

The post 10.000 Euro übrig? Das würde ich jetzt damit machen appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dennis Zeipert besitzt Aktien von HelloFresh. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021