Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    26.547,05
    +119,40 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    32.223,42
    +26,76 (+0,08%)
     
  • BTC-EUR

    28.556,90
    -1.327,30 (-4,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    667,04
    +424,36 (+174,87%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.662,79
    -142,21 (-1,20%)
     
  • S&P 500

    4.008,01
    -15,88 (-0,39%)
     

Wenn ich 1 Split-Aktie kaufen müsste, wäre es diese

Amazon Aktie
Amazon Aktie

Der Aktienmarkt hat bisher ein hartes Jahr 2022 hinter sich: Der S&P 500 ist im bisherigen Jahresverlauf um 7,8 % gefallen. Dem Nasdaq 100 geht es mit einem Minus von rund 15 % noch schlechter. Die Unternehmen greifen zu unkonventionellen Methoden, um ihre Aktienkurse anzukurbeln, und für einige von ihnen scheint ein Aktiensplit das Mittel der Wahl zu sein.

Amazon (WKN: 906866), Tesla (WKN: A1CX3T), Shopify (WKN: A14TJP) und die Google-Muttergesellschaft Alphabet (WKN: A14Y6F) haben alle Pläne für einen Aktiensplit in diesem Jahr angekündigt. Ziel ist es, die jeweiligen Aktien für Kleinanleger erschwinglicher zu machen, die in der Regel über weniger Geld verfügen, das sie auf dem Markt einsetzen können.

Aber wenn ich mich für ein Unternehmen entscheiden müsste, das im Jahr 2022 einen Aktiensplit durchführt, gibt es einen klaren Sieger.

Aktiensplits bringen keinen echten Mehrwert

Aktiensplits sind Makulatur und ändern nichts an den Fundamentaldaten eines Unternehmens. Sie machen ein Unternehmen nicht wertvoller, aber unter den Anlegern herrscht die Annahme, dass Splits dazu führen können, dass mehr Geld in die jeweilige Aktie fließt. Und es gibt einige Anzeichen, die dies bestätigen.

Alphabet wird mit einem Aktienkurs von 2.534 US-Dollar gehandelt. Amazon wird bei 3.043 US-Dollar gehandelt. Die gängige Meinung besagt, dass kleinere Anleger vor dem Besitz dieser Unternehmen zurückschrecken, weil sie es sich in manchen Fällen nicht leisten können, eine ganze Aktie zu besitzen, ohne dass diese einen großen Teil des Depots ausmacht.

Der Aktiensplit von Amazon im Verhältnis 1:20 beispielsweise würde den Aktienkurs auf 152 US-Dollar pro Aktie senken, was es Kleinanlegern erleichtern würde, das Unternehmen zu besitzen. Man geht davon aus, dass dann mehr Geld in Amazon-Aktien fließen würde, was den Gesamtwert des Unternehmens steigern würde. Diese Vorstellung führte dazu, dass die Aktienkurse von Shopify, Amazon, Alphabet und Tesla an dem Tag, an dem sie ihre jeweiligen Aufteilungspläne bekannt gaben, stiegen.

Unternehmen

Kursanstieg nach Split-Verkündung

Shopify

2,3 %

Amazon

5,4 %

Alphabet

7,4 %

Tesla

8,1 %

Chart vom Autor

Allerdings ist ein Aktiensplit allein noch kein Kaufgrund. Es ist für Anleger nach wie vor wichtig, sich auf die Vorzüge jedes dieser Unternehmen zu konzentrieren. Für mich hebt sich eines dieser Unternehmen weit von den anderen ab.

Der Aktiensplit, den ich kaufen würde

Amazon ist das größte E-Commerce-Unternehmen der Welt und überragt Unternehmen wie Shopify, aber sein unermüdlicher Fokus auf Innovation bedeutet, dass es auch zu einem der vielfältigsten Unternehmen geworden ist. Neben dem Einzelhandel verfügt Amazon Web Services (AWS) über eine branchenführende Cloud-Computing-Plattform, Amazon Prime über einen erstklassigen Streaming-Dienst, Rivian Automotive über eine Präsenz in der Elektrofahrzeugbranche und schließlich über ein boomendes Werbegeschäft, das die Konkurrenz in den Schatten stellt.

AWS ist wohl einer der besten Gründe, Amazon-Aktien zu besitzen. Obwohl AWS im Jahr 2021 nur 13 % des Umsatzes des Unternehmens in Höhe von 469 Mrd. US-Dollar ausmachte, war es für 74 % des gesamten Betriebsergebnisses verantwortlich. Während das E-Commerce-Geschäft die globale Präsenz von Amazon zementiert, untermauert AWS die Finanzergebnisse und unterstützt daher Investitionen in neue Bereiche. Ganz zu schweigen davon, dass AWS weltweit die Nummer 1 unter den Cloud-Plattformen ist – und diese Branche könnte bis 2030 jährlich über 1,5 Billionen US-Dollar wert sein.

Eines der neueren Segmente von Amazon ist die Werbung, in der das Unternehmen nach eigenen Angaben im Jahr 2021 einen Umsatz von 31 Mrd. US-Dollar erzielen wird. Damit ist es 14-mal größer als das Werbegeschäft seines Hauptkonkurrenten Walmart und liegt sogar über den 28 Mrd. US-Dollar, die die beliebte, zu Alphabet gehörende Videoplattform YouTube mit über 1,7 Milliarden monatlichen Nutzern im Jahr 2021 erwirtschaften wird.

Da Amazon auch andere Plattformen wie Amazon Music und hochwertige Inhalte wie die Rechte an der NFL-Sendung Thursday Night Football besitzt, weitet das Unternehmen seine digitale Werbepräsenz ständig auf andere Medienformen aus. Das ist ein Vorteil, mit dem konkurrierende E-Commerce-Unternehmen wie Walmart nicht mithalten können.

So oder so eine großartige Investition

Amazon erwirtschaftete im Jahr 2021 einen Gewinn pro Aktie in Höhe von 64,81 US-Dollar, womit die Aktie ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 46 aufweist. Das ist ein Aufschlag gegenüber dem Nasdaq 100 Index, der mit einem Multiplikator von 31 gehandelt wird. Aber es gibt viele Gründe, warum Investoren Amazon höher bewerten als den breiten Markt.

In den letzten fünf Jahren ist der Umsatz des Unternehmens mit einer durchschnittlichen jährlichen Rate von 21 % gewachsen. Der Gewinn pro Aktie stieg im gleichen Zeitraum um satte 58 %, wobei das hochprofitable Segment Amazon Web Services einen immer größeren Anteil am Gesamtgeschäft ausmacht.

Da das Werbegeschäft von Amazon weiterhin floriert, könnte es eine weitere gewinnbringende Ergänzung für das Endergebnis des Unternehmens darstellen. Und die Investition in den Bereich der Elektrofahrzeuge (EV) durch Rivian könnte auf lange Sicht erhebliche Kapitalerträge bringen, vor allem wenn EVs in den nächsten Jahrzehnten den größten Anteil am Autoverkauf ausmachen.

Amazon ist in Bezug auf sein Wachstum, seine Vielfalt und sein Zukunftspotenzial kaum zu schlagen. Aus diesem Grund würde ich die Aktie im Moment jedem anderen Aktiensplit vorziehen.

Der Artikel Wenn ich 1 Split-Aktie kaufen müsste, wäre es diese ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Anthony di Pizio besitzt keine der angegebenen Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet (A shares), Amazon, Shopify und Tesla und empfiehlt Alphabet (C shares). Dieser Artikel erschien am 18.4.2022 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.