Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.118,13
    +205,53 (+1,59%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.533,17
    +96,88 (+2,82%)
     
  • Dow Jones 30

    31.500,68
    +823,28 (+2,68%)
     
  • Gold

    1.828,10
    -2,20 (-0,12%)
     
  • EUR/USD

    1,0561
    +0,0037 (+0,35%)
     
  • BTC-EUR

    20.230,36
    -112,94 (-0,56%)
     
  • CMC Crypto 200

    462,12
    +8,22 (+1,81%)
     
  • Öl (Brent)

    107,06
    -0,56 (-0,52%)
     
  • MDAX

    26.952,04
    +452,34 (+1,71%)
     
  • TecDAX

    2.919,32
    +79,02 (+2,78%)
     
  • SDAX

    12.175,86
    +160,36 (+1,33%)
     
  • Nikkei 225

    26.491,97
    +320,77 (+1,23%)
     
  • FTSE 100

    7.208,81
    +188,36 (+2,68%)
     
  • CAC 40

    6.073,35
    +190,02 (+3,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.607,62
    +375,42 (+3,34%)
     

Nicht 1, sondern 2 Wege, wie ein ETF deinen Ruhestand bereichern kann!

Älteres Paar beim Strandurlaub reich
Älteres Paar beim Strandurlaub reich

Ein ETF kann deinen Ruhestand bereichern. Oder zwei, womöglich sogar drei oder mehr Indexfonds. Allerdings ist das nicht der springende Punkt. Der passive Ansatz ist jedoch ein guter Weg, um für das Alter vorzusorgen.

Wusstest du, dass es zwei Wege gibt, wie ein ETF deinen Ruhestand bereichern kann? Oder vielleicht besser: Zwei Zeiträume, in denen dieser Weg vielversprechend sein kann? Beide wollen wir uns heute etwas näher ansehen. Kleiner Hinweis: Nur weil man nicht mehr arbeitet, heißt das schließlich nicht, dass das eigene Geld nicht weiterarbeiten kann.

Die 2 Wege, wie ein ETF deinen Ruhestand bereichern kann!

Für die meisten ist der Ansatz eigentlich recht einfach: Ein ETF bereichert den Ruhestand, wenn man möglichst früh mit dem Investieren in passive Indexfonds anfängt. Um ehrlich zu sein: Das ist definitiv sehr entscheidend. Über zwei, drei, vielleicht sogar vier Jahrzehnte, wenn man früh genug beginnt, kann mit einer marktüblichen Performance ein wahres Vermögen zusammenkommen.

Gleichzeitig gibt es mehrere Vorteile. Mit einem ETF auf einen breiten Markt sind in der Regel niedrige Kosten verbunden. Außerdem ist man direkt marktbreit diversifiziert, was zwar eine gewisse Allokation bedeutet. Trotzdem gehen die Performances einzelner Aktien hier unter, was langfristig zu einer soliden Durchschnittsrendite im höheren einstelligen Prozentbereich führt oder historisch geführt hat. Sparpläne sind möglich, dadurch auch der Cost-Average-Effekt. Man spart Zeit und Geld und erhält trotzdem eine solide Rendite.

Den zweite Weg, wie ein ETF den Ruhestand bereichern kann, haben weniger Menschen auf dem Schirm. Auch in der Altersphase kann man schließlich in kostengünstige Indexfonds investiert bleiben. Ja, sollte es sogar abzüglich einer gewissen Cashposition. Schließlich braucht man im Idealfall weiterhin eine Rendite, wenn man zum Beispiel pro Jahr 4 oder auch 4,5 % entnehmen möchte. Das heißt, man kann mit all diesen Vorteilen investiert bleiben, noch Vermögensaufbau bei einer moderaten Entnahme betreiben.

Nutze die Rendite, solange es geht!

Ein ETF für den Ruhestand ist eine Bereicherung. Wie gesagt: Während der Vermögensaufbauphase existiert eine Menge Vorteile. Sie ebben jedoch nicht ab, wenn man den Job an den Nagel hängt und in die wohlverdiente Altersphase nach dem Erwerbsleben wechselt.

Auch damit kann man weiterhin Rendite erhalten, sich seinen Ruhestand aus den Kapitalerträgen weiterhin verdienen. Ein ETF ist und bleibt ein geeignetes Mittel.

Der Artikel Nicht 1, sondern 2 Wege, wie ein ETF deinen Ruhestand bereichern kann! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.