Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.813,03
    +29,26 (+0,23%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.448,31
    -6,55 (-0,19%)
     
  • Dow Jones 30

    31.097,26
    +321,83 (+1,05%)
     
  • Gold

    1.812,90
    +5,60 (+0,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0426
    -0,0057 (-0,54%)
     
  • BTC-EUR

    18.432,28
    -92,82 (-0,50%)
     
  • CMC Crypto 200

    420,84
    +0,70 (+0,17%)
     
  • Öl (Brent)

    108,46
    +2,70 (+2,55%)
     
  • MDAX

    25.837,25
    +13,80 (+0,05%)
     
  • TecDAX

    2.894,52
    +8,90 (+0,31%)
     
  • SDAX

    11.930,60
    +49,41 (+0,42%)
     
  • Nikkei 225

    25.935,62
    -457,42 (-1,73%)
     
  • FTSE 100

    7.168,65
    -0,63 (-0,01%)
     
  • CAC 40

    5.931,06
    +8,20 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.127,84
    +99,11 (+0,90%)
     

1 Mio. Euro für den Ruhestand? Ganz ehrlich: Diese Alternative ist mir lieber!

Älteres Paar beim Strandurlaub reich
Älteres Paar beim Strandurlaub reich

Eine Million Euro für den Ruhestand: Viele verbinden, vermutlich nicht ganz zu Unrecht, ein Stückchen Freiheit damit. Als Millionär nach dem Erwerbsleben kann man gewiss so einiges starten. Aber ob das Geld auch nach der Phase der Inflation noch reicht? Eine andere Frage.

Für mich gibt es daher eine Alternative, die mir lieber ist, als eine Million Euro für den Ruhestand einfach so besitzen. Es muss vielleicht nicht einmal dieser Betrag sein. Blicken wir auf ein oder zwei entscheidende Merkmale, mit denen man finanziell womöglich glücklicher ist.

1 Mio. Euro für den Ruhestand? Nee, meine Alternative

Anstatt eine Million Euro für den Ruhestand zu besitzen, hätte ich lieber mein Geld in Aktien investiert. Und habe es natürlich auch. Welcher Betrag das auch immer ist: Hier profitiere ich von produktiven und wachsenden Unternehmen, die mir langfristig eine Rendite bescheren und damit Mehrwerte schaffen.

Im Ruhestand ist es für mich wichtiger, mich auf Produktivwerte stützen zu können, die mir eine Rendite ermöglichen. Mit einer solchen kann ich Teile meiner Altersvorsorge stützen, ohne jedoch an die Substanz und das Vermögen gehen zu müssen. Das ist für mich daher ein nachhaltigerer Weg, als einfach so ein Vermögen zu haben.

Auch in Zeiten der Inflation ist es für mich entscheidender, nicht einfach eine Million Euro für den Ruhestand zu haben. Nein, sondern investiertes Kapital, das mir außerdem einen langfristigen Schutz vor Inflation gewährleisten kann. Mit Aktien oder Indexfonds ist das durchaus gegeben.

Insofern ist meine etwas schwankendere Alternative für mich die sicherere Wahl. Aktien als Produktivmittel im Ruhestand sind ein Weg, um konsequent und nachhaltig im Alter über die Runden zu kommen und weder Inflation noch Knappheit des Ersparten zu fürchten. Rendite ist das Zauberwort, das einem das ermöglichen kann.

Es muss nicht die Eins mit sechs Nullen sein

Ob es zwingend eine Million Euro für den Ruhestand sein muss, das ist eine gute weitere Frage. Bei einer Nettodividendenrendite von 4 % würden auch 800.000 Euro ein passives Einkommen von 32.000 Euro pro Jahr beziehungsweise 2.666 Euro monatlich generieren. Das kann ebenfalls eine gute Orientierung sein.

Insofern ist es sowohl der Betrag, an dem ich mich nicht aufhalten würde, aber eben auch das Vermögen selbst. Um einen bequemen Ruhestand zu haben wäre es in Zeiten der Inflation jedenfalls nicht so erstrebenswert, einfach bloß auf einem Geldberg zu sitzen.

Der Artikel 1 Mio. Euro für den Ruhestand? Ganz ehrlich: Diese Alternative ist mir lieber! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.