Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 49 Minute

1 Dividendenaktie mit soliden 4,4 % Rendite und diesem großen Potenzial!

Christof Welzel, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Erneuerbare Energien sind immer noch ein starker Wachstumsmarkt, auch wenn dies manchmal nicht durch die Aktienkurse reflektiert wird. In den USA sind sie seit 2000 bis 2016 um 67 % gewachsen.

Weltweit ist die Stromerzeugung aus Wind, Solar, Wasser und anderen sauberen Erzeugungsformen im Zeitraum 2009 bis 2018 von 3.804,5 auf 6.673,5 TWh gestiegen und ein Ende des Wachstums ist nicht absehbar.

Häufig lassen sich in der Branche die richtigen Aktien nur schwerlich finden. Ein Unternehmen, das sich den Schwierigkeiten wiedersetzt und seine Dividende regelmäßig erhöht, ist Brookfield Renewable Partners (WKN: A1JQFZ).

Welche Geschäfte es betreibt und wie es sich über die letzten Jahre entwickelt hat, erfährst du hier.

Dies ist Brookfield Renewable Partners

Das Unternehmen aus Toronto (Kanada) wurde 1999 gegründet und investiert seitdem in Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien aus Wasser, Wind, Sonne, Kraft-Wärme-Kopplung und Biomasse. Aber auch Energiespeicher mit 2.700 Megawatt Kapazität gehören zum Geschäft. Dabei ist Brookfield regional nicht beschränkt und hat sich deshalb in Nordamerika, Kolumbien, Brasilien, Europa, Indien und China engagiert.

Derzeit gehören über 18.000 Megawatt installierte Leistung und 5.253 Kraftwerke zum Unternehmen, die einen Wert von etwa 50 Mrd. US-Dollar besitzen. Brookfield selbst strebt langfristig eine jährliche Rendite von 12 bis 15 % für seine Investoren an, wobei die Dividenden durchschnittlich um 5 bis 9 % steigen sollen. Diese Entwicklung wird zum einen durch das organische Wachstum und zum anderen über weitere Projektentwicklungen gewährleistet. Dabei kommen dem Unternehmen seine mittlerweile 20 Jahre Sektorerfahrung und seine bisher erfolgreichen Investitionen zugute.

Brookfield setzt vor allem auf Wasserkraft, die derzeit 74 % des Portfolios ausmacht. Zudem handelt es sich mit einer Marktkapitalisierung von 7,6 Mrd. Euro (29.11.2019) mittlerweile um ein großes Unternehmen.

Gut, aber wie haben sich die bisherigen Geschäftszahlen entwickelt?

Brookfield wächst und achtet auf den Cashflow

Brookfields Investitionen und Prozesse sind von Anfang bis Ende durchstrukturiert. So fiel der operative Cashflow in den letzten zehn Jahren (2009 bis 2018) nur in einem Jahr negativ aus und verbesserte sich fast jährlich. 2018 lag die Cashflowmarge sogar bei knapp 37 %. Und auch nach Sachinvestitionen, die in diesem Bereich häufig ein Schwachpunkt sind, fielen nur zwei Jahre negativ aus. Darüber hinaus konnte der Buchwert je Aktie von 8,20 auf 37,51 US-Dollar je Aktie gesteigert werden.

Dies schafft die Basis für eine dauerhaft und stetig steigende Dividende. Seit 2009 hat sie sich von 1,11 auf zuletzt 2,06 US-Dollar je Aktie regelmäßig verbessert. Dies entspricht derzeit immer noch einer Dividendenrendite von 4,4 %  (29.11.2019), die sogar quartalsweise ausgeschüttet wird.

Und wenn es nach Brookfield geht, soll dies mit zweistelligen Wachstumsraten künftig so weitergehen. Grund ist die Notwendigkeit, den CO2-Ausstoß weiter zu reduzieren. Das Unternehmen geht deshalb davon aus, dass sich der Markt noch einmal verzehnfachen könnte, bis eine komplett umweltschonende Energieerzeugung erreicht ist.

Aktuell besitzt Brookfield eine Eigenkapitalquote von etwa 49 %, weshalb ihr Investmentrating derzeit mit BBB+ eingestuft wird. Damit gehört es zu den bestfinanzierten Unternehmen des Sektors.

In den ersten neun Monaten 2019 wurde der Cashflow weiter um 27 % auf 590 Mio. US-Dollar und die Stromerzeugung um 6,6 % gesteigert. Derzeit wird die Rechtsformumwandlung von einer Partnerschaft in eine Aktiengesellschaft geplant, um so noch mehr Investoren anzuziehen. Sie sollte allerdings keinen großen Einfluss auf die weitere Entwicklung haben.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2019