Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.541,38
    +1,82 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.962,41
    +0,42 (+0,01%)
     
  • Dow Jones 30

    34.347,03
    +152,97 (+0,45%)
     
  • Gold

    1.754,00
    +8,40 (+0,48%)
     
  • EUR/USD

    1,0405
    -0,0008 (-0,07%)
     
  • BTC-EUR

    15.886,41
    -154,06 (-0,96%)
     
  • CMC Crypto 200

    386,97
    +4,32 (+1,13%)
     
  • Öl (Brent)

    76,28
    -1,66 (-2,13%)
     
  • MDAX

    25.971,45
    -83,48 (-0,32%)
     
  • TecDAX

    3.118,19
    -9,18 (-0,29%)
     
  • SDAX

    12.511,05
    -71,62 (-0,57%)
     
  • Nikkei 225

    28.283,03
    -100,06 (-0,35%)
     
  • FTSE 100

    7.486,67
    +20,07 (+0,27%)
     
  • CAC 40

    6.712,48
    +5,16 (+0,08%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.226,36
    -58,96 (-0,52%)
     

1,5 % Zinsen? Schade nur, dass die Inflation bei 10 % liegt!

Aktien Aufwärtstrend Rendite
Aktien Aufwärtstrend Rendite

Es gibt sie wieder, die Zinsen! Erst neulich habe ich gelesen, dass eine erste Bank 1,5 % für einen gewissen Zeitraum bietet. Damit ist sie nun offenbar Spitzenreiter. So mancher dürfte sagen: Wenn die Inflation etwas Gutes hat, dann, dass ich wieder sicheres Festgeld habe, das mir eine solide Rendite beschert.

Eine solide Rendite ist das eine. Die Kehrseite ist weiterhin, dass zwischen den Zinsen und der Inflation eine sehr große Diskrepanz liegt. Es gibt keinen Free Lunch, wenn es um dieses Thema geht. Überlegen wir daher in vielerlei Richtungen. Aber auch, wie man ein solches Angebot effektiv für sich nutzen kann. Beziehungsweise in welchen Konstellationen.

1,5 % Zinsen: Bei einer Inflation von 10,4 % nur ein Tropfen auf den heißen Stein!

Die Ausgangslage hat sich in weiten Teilen eigentlich nicht verändert. Das Angebot bei den Zinsen ist leicht besser geworden. Anstatt lediglich 1 oder 1,11 % gibt es nun eben 1,5 %. Trotzdem bleibt auch die Inflation das beherrschende Thema, das diesem Angebot entgegensteht. Mit einer Teuerungsrate von zuletzt 10,4 % sehen wir, dass die reale Rendite bei diesem Angebot noch immer bei 8,9 % liegt. Um fair zu bleiben: Kaum ein Asset kann wirklich und langfristig mit einer solchen Teuerungsrate mithalten.

Trotzdem bleiben die lieben Zinsen damit lediglich ein Tropfen auf den heißen Stein. Aber in einigen Fällen sind sie jedoch besser als nichts. Schließlich ist nicht jeder ein Investor, dessen einziges Ziel es ist, innerhalb der nächsten 30 Jahre möglichst gut und effektiv für einen Ruhestand vorzusorgen. Nein, sondern es gibt auch Sparer oder Verbraucher, die doch eher kurzfristige Ziele verfolgen. An sie richtet sich ein solches Angebot primär.

Wenn ich zum Beispiel wüsste: Ich brauche mein Geld innerhalb der nächsten ein bis drei Jahre, so würde ich diesen Betrag zu 1,5 % Zinsen durchaus investieren. Das Geld ist sicher, absolut gesehen geschützt und bietet zumindest eine leichte Rendite. Das kann der Inflation ein bisschen was entgegensetzen. Wenn es auch nicht ausreichend ist, führt es zumindest zu einem leichten Ausgleich.

Was ist dein Ziel?

Wenn du dich als Investor definierst, der noch 30 Jahre bis zu seinem Ruhestand hat, dann bleib langfristig orientiert bei Aktien. Entweder Qualitätsaktien oder Dividendenaktien oder auch solche, die Innovationen jagen. Hier dürften die Renditen langfristig orientiert besser sein und deutlich klarer die Teuerung schlagen.

Aber wer jetzt kurzfristig Liquidität hat und der Inflation wenigstens ein bisschen aus dem Weg gehen möchte, der kann bei 1,5 % Zinsen durchaus zuschlagen. Idealerweise sogar maximal flexibel, wenn es solche Konditionen auch als Tagesgeld geben sollte.

Der Artikel 1,5 % Zinsen? Schade nur, dass die Inflation bei 10 % liegt! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022