Deutsche Märkte schließen in 18 Minuten
  • DAX

    15.804,26
    +423,47 (+2,75%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.269,96
    +132,85 (+3,21%)
     
  • Dow Jones 30

    35.774,47
    +547,44 (+1,55%)
     
  • Gold

    1.784,10
    +4,60 (+0,26%)
     
  • EUR/USD

    1,1246
    -0,0041 (-0,36%)
     
  • BTC-EUR

    46.146,11
    +2.343,18 (+5,35%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.337,72
    +16,44 (+1,24%)
     
  • Öl (Brent)

    72,92
    +3,43 (+4,94%)
     
  • MDAX

    34.858,31
    +861,46 (+2,53%)
     
  • TecDAX

    3.889,19
    +136,24 (+3,63%)
     
  • SDAX

    16.650,75
    +537,31 (+3,33%)
     
  • Nikkei 225

    28.455,60
    +528,23 (+1,89%)
     
  • FTSE 100

    7.341,06
    +108,78 (+1,50%)
     
  • CAC 40

    7.057,00
    +191,22 (+2,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.665,10
    +439,95 (+2,89%)
     

1&1 bestätigt nach Abschluss der ersten 9 Monate seine Prognose 2021

·Lesedauer: 4 Min.

DGAP-News: 1&1 AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Prognose
09.11.2021 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


1&1 bestätigt nach Abschluss der ersten 9 Monate seine Prognose 2021

- Kundenverträge: + 440.000 auf 15,27 Mio.

- Umsatz: + 3,1 % auf 2,902 Mrd. EUR, davon 2,336 Mrd. EUR Service-Umsatz (+ 3,4 %)

- EBITDA: 552,0 Mio. EUR, davon 512,6 Mio. EUR vergleichbares operatives EBITDA (+ 7,7 %)

- Umsatz- und EBITDA-Prognose 2021 bestätigt

Maintal, 9. November 2021 - Die 1&1 AG (ISIN DE 0005545503) konnte in den ersten neun Monaten 2021 die Zahl der Kundenverträge im Vergleich zum 31. Dezember 2020 um 440.000 auf 15,27 Mio. Verträge steigern. Das Wachstum basierte auf 490.000 neu gewonnenen Mobile Internet-Verträgen, während die Zahl der Breitband-Anschlüsse in den ersten neun Monaten 2021 um 50.000 auf 4,26 Mio. abnahm.

Der Umsatz legte in den ersten neun Monaten 2021 um 3,1 % auf 2.902,1 Mio. EUR (9M 2020: 2.813,7 Mio. EUR) zu. Dabei erhöhte sich der werthaltige Service-Umsatz um 3,4 % auf 2.335,8 Mio. EUR (9M 2020: 2.258,0 Mio. EUR).

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg in den ersten neun Monaten 2021 um 20,9 % oder 95,4 Mio. EUR auf 552,0 Mio. EUR (9M 2020: 456,6 Mio. EUR). Darin enthalten ist ein (periodenfremder) positiver Ertrag in Höhe von 39,4 Mio. EUR aus einer rückwirkenden Preissenkung für das Geschäftsjahr 2020. 1&1 hat mit Telefónica Deutschland am 21. Mai eine langfristige National Roaming-Vereinbarung geschlossen, deren Konditionen rückwirkend bereits ab 1. Juli 2020 gelten. Diese Vereinbarung regelt die Mitnutzung des Telefónica-Netzes durch 1&1-Kunden in noch nicht von 1&1 versorgten Gebieten während der Aufbauphase des neuen 5G-Netzes. Bis zum Netzstart gilt der bestehende MBA MVNO-Vorleistungsvertrag zu gleichen Konditionen. Von dem vorgenannten periodenfremden Ertrag sind 19,2 Millionen Euro dem dritten Quartal 2020 zuzuordnen. Das vergleichbare operative EBITDA (ohne die vorgenannten periodenfremden Effekte in 2021 und 2020) lag mit 512,6 Mio. EUR um 7,7 % über dem Vorjahresniveau (9M 2020: 475,8 Mio. EUR).

Im EBITDA sind -24,5 Mio. EUR Anlaufkosten für Vorbereitungen des 5G-Netzaufbaus enthalten (Vorjahr -8,4 Mio. EUR).

Das Ergebnis je Aktie (EPS) betrug 1,72 EUR (9M 2020: 1,36 EUR). Ohne Berücksichtigung der periodenfremden Ergebniseffekte aus den rückwirkend neuen Telefónica-Vorleistungspreisen (EPS-Effekt: +0,15 EUR in 2021 und -0,08 EUR in 2020) lag das operative EPS bei 1,57 EUR (9M 2020: 1,44 EUR).

Ausblick

Die Gesellschaft bestätigt ihre Prognose 2021 und erwartet unverändert einen Anstieg des Service-Umsatzes auf ca. 3,10 Mrd. EUR sowie ein operatives EBITDA ohne Berücksichtigung periodenfremder Effekte in Höhe von ca. 670 Mio. EUR. In dieser Prognose sind initiale Kosten für den 5G-Netzaufbau in Höhe von ca. 30 Mio. EUR enthalten.

 

Kennzahlen nach IFRS - Vergleich 9M 2021 vs. 9M 2020

In Mio. EUR

9M 2020

9M 2021

Veränderung

Umsatz
davon Service-Umsatz

2.813,7
2.258,0

2.902,1
2.335,8

+3,1 %
+3,4 %

EBITDA
EBITDA operativ
davon Segment Access
davon Segment 5G

456,6
475,8
484,2
-8,4

552,0
512,6
537,1
-24,5

+20,9 %
+7,7 %
+10,9 %

EBIT
EBIT operativ
davon Segment Access
davon Segment 5G

341,1
360,3
368,7
-8,4

430,5
391,1
415,5
-24,5

+26,2 %
+8,5 %
+12,7 %

 

 

 

 

EPS in EUR
EPS in EUR operativ

1,36
1,44

1,72
1,57

+26,3 %
+8,8 %

 

 

 

 

Kundenverträge in Mio.

14,68

15,27

+4,0 %

 

Der Zwischenbericht ist am 9. November 2021 auf der Homepage der Gesellschaft abrufbar.
https://www.1und1.ag/investor-relations#meldungen-berichte-praesentationen

Maintal, 9. November 2021

1&1 AG
Der Vorstand

Über die 1&1 AG
Die 1&1 AG ist ein börsennotierter Telekommunikationsanbieter mit Sitz in Maintal. Das Unternehmen gehört zum Konzernverbund der United Internet AG. 1&1 bietet seinen Kunden ein umfassendes Portfolio an Mobilfunk- und Breitband-Zugängen an. Außerdem attraktive Bundle-Produkte aus Mobilfunk und Festnetz sowie Mehrwert-Anwendungen wie Heimvernetzung, Online-Storage, Video-on-Demand, Smart Home-Lösungen oder IPTV. Während die Marke 1&1 Value- und Premiumsegmente adressiert, sprechen die Discount-Marken des Konzerns preisbewusste Zielgruppen an.




Kontakt:
Oliver Keil
Head of Investor Relations
Mail: ir@1und1.de


09.11.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

1&1 AG

Wilhelm-Röntgen-Straße 1-5

63477 Maintal

Deutschland

Telefon:

+49 (0) 6181 - 412 218

Fax:

+49 (0) 6181 - 412 183

E-Mail:

ir@1und1.de

Internet:

www.1und1.AG

ISIN:

DE0005545503

WKN:

554550

Indizes:

SDAX
TecDAX

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1247227


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.