Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 2 Minuten
  • DAX

    15.165,09
    +35,58 (+0,24%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.970,01
    +29,55 (+0,75%)
     
  • Dow Jones 30

    33.821,30
    -256,33 (-0,75%)
     
  • Gold

    1.782,20
    +3,80 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,2009
    -0,0032 (-0,26%)
     
  • BTC-EUR

    45.607,30
    -1.091,61 (-2,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.248,81
    +14,39 (+1,17%)
     
  • Öl (Brent)

    61,78
    -0,89 (-1,42%)
     
  • MDAX

    32.455,41
    -84,74 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.467,10
    -4,42 (-0,13%)
     
  • SDAX

    15.763,68
    +64,31 (+0,41%)
     
  • Nikkei 225

    28.508,55
    -591,83 (-2,03%)
     
  • FTSE 100

    6.892,12
    +32,25 (+0,47%)
     
  • CAC 40

    6.208,88
    +43,77 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.786,27
    -128,50 (-0,92%)
     

1.000 Euro auf der hohen Kante? Diese 2 Aktien könnten das Investment verdoppeln

Will Ebiefung
·Lesedauer: 4 Min.

Aktien aus der Reise- und Tourismusbranche erholen sich, da die Coronavirus-Pandemie in den USA mehr und mehr abklingt. Auch wenn das Virus in einigen Teilen Europas wieder auftaucht, könnte die weltweite Einführung von COVID-19-Impfstoffen dennoch dazu beitragen, eine Rückkehr zur Normalität zu beschleunigen.

Walt Disney (WKN: 855686) und Lindblad Expeditions (WKN: A14WKW) sind hervorragende Möglichkeiten für Anleger, auf diesen Trend zu setzen und gleichzeitig Risiken zu vermeiden, die mit anderen Unternehmen des Sektors verbunden sind.

Schauen wir doch mal, wie diese Aktien das Geld potenziell verdoppeln können.

1. Walt Disney

Mit einem zukünftigen Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 159 ist die Disney-Aktie im Vergleich zum Marktdurchschnitt von 40 teuer. Aber der Unterhaltungsriese bietet eine unschlagbare Wachstumschance, da sich das Geschäft mit den Vergnügungsparks erholt und die Streaming-Plattform die langfristige Expansion vorantreibt.

Disneys Segment Parks, Erlebnisse und Produkte war vor der Pandemie eine Cashcow. Die Sparte erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von 26,2 Milliarden USD und einen operativen Gewinn von 6,8 Milliarden USD. Aber es wurde von der Krise hart getroffen, wobei der Segmentumsatz im ersten Quartal des Geschäftsjahres um 53 % auf 3,6 Milliarden USD fiel. Es ist unklar, wann Disneys Tourismusgeschäft wieder das frühere Niveau erreichen wird. Aber die Einführung von Impfstoffen gegen das Coronavirus wird helfen, die Erholung zu beschleunigen.

Disneyland in Kalifornien, das Flaggschiff des Unternehmens, wird am 30. April mit eingeschränkter Kapazität wieder öffnen. Und CEO Bob Chapek erwartet, dass der Betrieb der Kreuzfahrtlinien bis zum Herbst wieder aufgenommen werden kann.

Doch anders als die Konkurrenten Six Flags oder Cedar Fair verlässt sich Disney nicht ausschließlich auf seine Vergnügungsparks, um Wachstum zu generieren. Auch das Streaming-Geschäft des Unternehmens könnte bald massiven Wert für Investoren schaffen. Die Plattform meldete im März über 100 Millionen Abonnenten für die verschiedenen Streaming-Dienste. Und bis 2024 könnten es weltweit bis zu 260 Millionen sein, so die Prognose des Unternehmens. Um diese Prognose in die richtige Perspektive zu rücken: Netflix meldete bis Ende 2020 rund 204 Millionen Abonnenten und erwirtschaftete in diesem Zeitraum einen Nettogewinn von 2,8 Milliarden USD.

2. Lindblad Expeditions

Lindblad ist ein Reiseunternehmen, das sich auf Expeditionen zu exotischen Orten rund um die Welt konzentriert. Das Management setzte den Betrieb für einen Großteil des Jahres 2020 aus. Aber das Kreuzfahrtunternehmen scheint aufgrund seines differenzierten Geschäftsmodells und seines Fokus auf wohlhabendere Kunden besser als je zuvor wieder auf die Beine zu kommen.

Im Gegensatz zu traditionellen Kreuzfahrtunternehmen wie Carnival Cruise Lines oder Royal Caribbean, die auf den Massenmarkt abzielen, konzentriert sich Lindblad auf wohlhabende Kunden, die bereit sind, für ein exklusives Erlebnis mehr zu bezahlen. Dank einer Flotte von Expeditionsschiffen, Flussbooten und Segelschiffen werden unter anderem die Antarktis und die Galapagos-Inseln angefahren.

Lindblads Strategie ermöglicht es dem Unternehmen, einen branchenführenden Nettoertrag von 1.130 USD zu erwirtschaften, verglichen mit 160 USD und 196 USD bei Carnival bzw. Royal Caribbean.

Das Management hat alle Reisen bis Ende Mai 2021 gestrichen. Doch CEO Sven Lindblad hofft, den Betrieb im Juni wieder aufzunehmen und sich dabei auf Alaska, Galapagos und Island zu konzentrieren. Lindblad sieht eine starke „aufgestaute Nachfrage“ nach Expeditionsreisen und erwartet, dass sich die Buchungen beschleunigen werden, sobald mehr Impfstoffe verfügbar sind. Mit 18,45 USD pro Aktie wird sie zum 66-Fachen des 2019er-EPS von 0,28 gehandelt. Das deutet darauf hin, dass der Markt eine starke Erholung erwartet.

Auf dem Weg der Erholung

Die Erholung von Walt Disney und Lindblad Expeditions hängt von der erfolgreichen Einführung von Impfstoffen gegen das Coronavirus und dem Ende der Pandemie ab. Obwohl die Zukunft nie sicher ist, haben beide Unternehmen Vorteile, die ihnen helfen könnten, schneller als ihre Rivalen wieder auf die Beine zu kommen. Disney rühmt sich eines schnell wachsenden Streaming-Geschäfts, während sich Lindblad mit seinem High-End-Geschäftsmodell von der Konkurrenz im Massenmarkt abhebt.

The post 1.000 Euro auf der hohen Kante? Diese 2 Aktien könnten das Investment verdoppeln appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix und Walt Disney und empfiehlt Aktien von Carnival und Cedar Fair. Will Ebiefung besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 23.3.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021