Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 10 Minuten

1.000 Euro Dividende pro Monat – jetzt so leicht wie nie?!

Dividende Dividendenrendite
Dividende Dividendenrendite

Wer träumt nicht davon, ganz passiv einen warmen 1.000-Euro-Dividendenregen im Monat zu erhalten? Gerade jetzt erscheint die Chance darauf so groß wie lange nicht mehr zu sein. Denn während die Kurse vieler Aktien abgestürzt sind, steigen die Dividenden in vielen Fällen weiter an. Man bekommt also mehr Dividende für sein Geld. Schauen wir uns einmal einige Szenarien zur Erreichung dieses Ziels an.

Möglichkeit 1: Hohe Dividendenrendite

Das naheliegende Vorgehen, um heute 1.000 Dividende pro Monat zu erhalten, ist, nach Aktien mit hoher Dividendenrendite Ausschau zu halten. Screent man ausschließlich nach der aktuellen Dividendenrendite, landet man bei Aktien wie dem deutschen Industriedienstleister Bilfinger (Dividendenrendite 17,0 %) oder dem US-Telekommunikationsanbieter Lumen Technologies (Dividendenrendite 14,3 %) (Stand: 31.10.22, gilt für alle Angaben).

Ich würde allerdings nicht damit rechnen, dass diese hohen Auszahlungen nachhaltig sind. Bei Bilfinger führt zum Beispiel eine einmalige Sonderdividende zu der hohen Rendite. Wer langfristig von hohen Dividenden profitieren möchte, sollte auch die Dividendenhistorie, die Ausschüttungsquote und Zukunftsaussichten im Blick behalten.

Schlussendlich landet man somit bei Aktien wie dem Tabak-Konzern Altria Group und der Bekleidungsfirma V.F. Corporation. Beide Unternehmen zählen zum elitären Kreis der Dividendenaristokraten und bieten derzeit attraktive Dividendenrenditen von 8,1 % und 7,2 %. Rechnen wir mit dem Mittelwert von 7,6 %, ergibt sich ein notwendiges Investment von grob 158.000 Euro, um heute schon auf 1.000 Euro Dividende pro Monat zu kommen.

Möglichkeit 2: Hohes Dividendenwachstum

Wer die Dividendenzahlungen heute noch nicht benötigt, kann auch darüber nachdenken, in Aktien mit hohem Dividendenwachstum zu investieren, sodass in 20 oder 30 Jahren zur Rente eine ordentliche Dividende zusammenkommt. Ist dies die schlauere Option?

Wir schauen hierzu auf zwei Beispiele. Der US-Einzelhändler Target Corporation verfügt als Dividendenkönig über eine lupenreine Dividendenhistorie. Die aktuelle Dividendenrendite von 2,6 % haut Dividendeninvestoren jedoch nicht vom Hocker. Vor 20 Jahren lag diese mit 0,7 % noch tiefer. Wer damals Aktien gekauft und bis heute gehalten hat, erhält allerdings bezogen auf seinen Einstiegskurs eine Dividendenrendite von 12,2 %! Hinzu kommt ein Anstieg des Kurses um mehr als den Faktor 5.

Noch extremer war der Dividendenanstieg bei dem Halbleitergiganten Texas Instruments. Vor 20 Jahren zahlte das Unternehmen noch gar keine Dividende. Seit 2004 wird eine Dividende gezahlt, die seitdem mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 25 % erhöht wurde. Bezogen auf den Einstiegskurs von vor 20 Jahren liegt die Dividendenrendite somit heute bei satten 24,7 %. Wer hier vor 20 Jahren 50.000 Euro investierte, erhält heute mehr als 1.000 Euro Dividende pro Monat. Darüber hinaus haben die Aktien heute einen Wert von über 400.000 Euro.

Fazit: Viele Wege führen nach Rom

Beide aufgezeigten Wege führen langfristig zu hohen Dividenden. Als einkommensorientierter Anleger würde ich immer Aktien mit hohen Dividenden und hohem Dividendenwachstum kombinieren, um mich möglichst breit aufzustellen. Die auf breiter Front gesunkenen Kursen spielen uns dabei heute in die Karten.

Der Artikel 1.000 Euro Dividende pro Monat – jetzt so leicht wie nie?! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Hendrik Vanheiden besitzt Aktien von Target Corporation und Texas Instruments. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Target und Texas Instruments und empfiehlt Lumentum Holdings.

Motley Fool Deutschland 2022