Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 34 Minute
  • DAX

    15.365,02
    +168,28 (+1,11%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.021,59
    +22,15 (+0,55%)
     
  • Dow Jones 30

    34.647,33
    +98,80 (+0,29%)
     
  • Gold

    1.833,60
    +17,90 (+0,99%)
     
  • EUR/USD

    1,2121
    +0,0053 (+0,44%)
     
  • BTC-EUR

    47.098,41
    -665,28 (-1,39%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.515,49
    +79,71 (+5,55%)
     
  • Öl (Brent)

    64,80
    +0,09 (+0,14%)
     
  • MDAX

    32.589,71
    +289,34 (+0,90%)
     
  • TecDAX

    3.421,19
    +36,12 (+1,07%)
     
  • SDAX

    15.996,34
    +126,03 (+0,79%)
     
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,45 (+0,09%)
     
  • FTSE 100

    7.123,96
    +47,79 (+0,68%)
     
  • CAC 40

    6.366,96
    +9,87 (+0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.743,65
    +110,81 (+0,81%)
     

1.000 Euro übrig? Hier ist 1 Wachstumsaktie, die jetzt unterbewertet ist!

Christof Welzel, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Gestappelte Münzen Vermögenswachstum Aktien Sparplan Dividenden Dividendenaktien

Wachstumsaktien können eine sehr gute Anlage sein, wenn sie nicht zu teuer gekauft werden. Meist besitzen sie eine hohe Qualität in Form von Kapitalrenditen, Eigenkapitalquoten und Gewinnmargen. Doch aktuell zeigt der Markt bereits Anzeichen einer Überhitzung. Viele Wachstumsaktien haben sich in den vergangenen Jahren bereits vervielfacht und werden deshalb in naher Zukunft eher korrigieren.

Dies ist ein Grund, warum sich derzeit nur wenige interessante Wachstumsaktien finden lassen. In diesen Situationen sollten wir aber nicht dem Markt hinterherlaufen, sondern es mit Warren Buffett halten. Er sagt: „Der Markt ist da, um dir zu dienen und nicht um dich zu instruieren.“

Eine Wachstumsaktie hat in den letzten Jahren aber trotz steigender Märkte korrigiert und ist deshalb derzeit nicht zu teuer. Es handelt sich um die 51job (WKN: A0DJ5H)-Aktie.

Wachstumsaktie 51job im Profil

Das Unternehmen aus dem chinesischen Shanghai ist ein Personaldienstleister, der über verschiedene Webseiten und Apps Arbeitssuchende und Arbeitgeber zusammenbringt. 51job bietet aber auch Dienstleistungen im Personalwesen wie Lohn- und Gehaltsabrechnungen oder die Einhaltung staatlicher Vorschriften.

Darüber hinaus offeriert der Konzern Schulungen beispielsweise in den Bereichen Unternehmensführung, Vertrieb, Marketing, Personalwesen, Verhandlungen, Finanzplanung und -analyse oder öffentliche Verwaltung. 51job rekrutiert aber auch für Firmen geeignete Kandidaten von Hochschulen oder Universitäten und sucht im Auftrag von Firmen nach Talenten.

51job wurde bereits 1998 gegründet und konnte seitdem kontinuierlich wachsen. Das Unternehmen zählt etwa 8.431 Beschäftigte und besitzt aktuell eine Marktkapitalisierung von umgerechnet etwa 3,5 Mrd. Euro (27.04.2021)

Zahlen zur Wachstumsaktie

Das Geschäft der Wachstumsaktie 51job konnte auch in den vergangenen zehn Jahren (2011 bis 2020) deutlich zulegen. So ist der Umsatz von 206 auf 565 Mio. US-Dollar gestiegen. Der Gewinn verbesserte sich von 61 auf 168 Mio. US-Dollar. Darüber hinaus verfügt das Unternehmen über eine sehr komfortable Nettogewinnmarge von durchschnittlich 26,1 %. Im letzten Jahr (2020) lag sie sogar bei 29,7 %.

Die hohe Profitabilität ist ebenfalls an der Gesamtkapitalrendite von durchschnittlich 9,1 % erkennbar. Darüber hinaus verfügt die Wachstumsaktie über eine hohe Eigenkapitalquote von 80,3 %.

Wachstumsaktien bieten zwar meist ein hohes Potenzial, besitzen aber auch Risiken. So ist das Personaldienstleistergeschäft stärker von der Konjunkturentwicklung abhängig. Die Aktie kann deshalb stark schwanken. So verlor sie beispielsweise von 2004 bis 2008 auch schon einmal 89,7 % an Wert. Wachstumsaktien, wie 51job, zahlen zudem häufig keine Dividende.

Bewertung hat sich normalisiert

Ein gutes Stück des Risikos ist in den letzten Jahren über eine beinahe Kurshalbierung allerdings bereits entwichen. Heute notiert die Wachstumsaktie 51job noch bei einem Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) von 2,2 (27.04.2021), was nicht zu teuer ist. Zum Hoch im Jahr 2017 lag sie dagegen noch bei KBV 6,86. Hier ergibt sich also derzeit eine Chance, der wir dennoch nicht blind vertrauen, sondern uns auch immer absichern sollten.

Der Artikel 1.000 Euro übrig? Hier ist 1 Wachstumsaktie, die jetzt unterbewertet ist! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021