Deutsche Märkte geschlossen

Aus 1.000 € 14.505 € in fünf Jahren machen? So einfach kann es gehen!

Frank Seehawer, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Wer würde nicht gerne aus 1.000 Euro 10.000 Euro machen? Wahrscheinlich viele. Zugegeben, rein rechnerisch entspricht dies einer Verzehnfachung des eingesetzten Kapitals.

Einzig die Anzahl der Jahre, in denen eine solche Vervielfachung stattfindet, entscheidet über die endgültige Höhe der jährlichen Rendite. Schafft man es über einen Zeitraum von 20 Jahren, so läge die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate bei 12,2 %. Schafft man es in zehn Jahren, so erhöht sich die Wachstumsrate auf 25,9 %.

Eine solch hohe Rendite liegt in beiden Fällen über dem Marktdurchschnitt, wobei die Vervielfachung in 20 Jahren mit etwas Glück durchaus noch zu erreichen wäre.

Was passiert aber, wenn man den Zeitraum auf fünf Jahre reduzieren würde? Nun, dann ändert sich die durchschnittliche Wachstumsrate auf sage und schreibe 58,5 % jährlich. Wow!

Hier kommen wir aber schon schnell in einen Bereich, der extrem unrealistisch erscheint. Dennoch gibt es einige wenige Aktien, die dies erreicht haben – um genau zu sein zwei. Und ich spreche hier nicht von Tesla (WKN: A1CX3T) oder Amazon (WKN: 906866).

Die Rede ist von Hypoport (WKN: 549336) und Wallstreet Online (WKN: A2GS60). Beide Aktien haben eine Verzehnfachung in fünf Jahren geschafft und aus 1.000 Euro mehr als 10.000 Euro geschaffen. Was ist hier passiert?

Hypoport

Bei Hypoport handelt es sich um man deutsches Fintech, das sich mit seinem Netzwerk von Technologieunternehmen auf die Kredit-, Immobilien- sowie Versicherungswirtschaft spezialisiert hat. Über seine Plattformen vermittelt Hypoport Kredite und Versicherungen – ein Geschäftsmodell mit Zukunft. So stiegen der Umsatz und das Ergebnis je Aktie in den ersten drei Monaten des Jahres 2020 um 28 %.

Bereits seit Längerem befindet sich das Unternehmen auf einem Wachstumskurs, der den Aktienkurs über einen Fünfjahreszeitraum von 24,75 Euro am 18.05.2015 auf aktuell 359,00 Euro (Stand: 18.05.2020) katapultierte. Der entsprechende Kurszuwachs beläuft sich auf 1.351 %. Aus 1.000 Euro wären entsprechend 14.505 Euro geworden.

Wallstreet Online

Die zweite Aktie mit einer phänomenalen Kursperformance ist mit Wallstreet Online eine Unternehmensgruppe, die in Deutschland mehrere führende Finanzportale betreibt. Hierbei handelt es sich um ein Geschäft, das zu großen Anteilen von Werbeumsätzen lebt. 

Erst kürzlich stieg die Unternehmensgruppe mit Smart Broker in den Markt für Discountbroker ein. Für das Jahr 2020 sollen 60.000 Kunden gewonnen werden, deren Zahl sich ein Jahr später noch mal verdoppeln soll. Mit der Expansionsstrategie sollte sich das Unternehmen unabhängiger von seinen Werbeumsätzen machen. Die Investment Story ist intakt und könnte durch die Coronapandemie nochmals an Dynamik gewonnen haben. 

Das merkt man auch im Aktienkursverlauf, der sich auch durch hohe Kursschwankungen auszeichnet. Stand der Aktienkurs am 18.05.2015 noch bei 4,58 Euro, so wird die Aktie aktuell (18.05.2020) mit 53,40 Euro gehandelt. Über einen Fünfjahreszeitraum konnte die Aktie so 1.065 % an Wert gewinnen. Aus 1.000 Euro wären entsprechend 11.659 Euro geworden. Allerdings muss man hier starke Nerven gehabt haben, denn die Aktie halbierte sich zweimal in diesem Zeitraum.

Fazit

Wachstum kann ein maßgeblicher Treiber für eine Kursvervielfachung sein. Hierbei ist es entscheidend für ein Unternehmen, entsprechende Wettbewerbsvorteile zu haben, die nicht kopiert werden können. 

Es gibt leider nur wenige Unternehmen, die sich durch ein einzigartiges Geschäftsmodell vor Konkurrenz und Margenverfall schützen können. Gleichzeitig muss sich das Unternehmen auch noch in einem sich entwickelnden Markt befinden.

Auch ein zyklisches Geschäftsmodell kann für eine Verzehnfachung des Aktienkurses sorgen. Wichtig ist hierbei, die Aktie in einem zyklischen Tief zu kaufen und dann in einem zyklischen Hoch wieder zu verkaufen. Das Timing ist eine ganz entscheidende Komponente.

The post Aus 1.000 € 14.505 € in fünf Jahren machen? So einfach kann es gehen! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Frank Seehawer besitzt keine der erwähnten Aktien. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und Tesla und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2022 $1940 Call auf Amazon und Long January 2022 $1920 Call auf Amazon.

Motley Fool Deutschland 2020