Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 24 Minuten

Überraschung! Warren Buffett setzt jetzt auf Chevron: Solltest du auch?

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Warren Buffetts Aktienkäufe mit seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) finden immer eine Menge Anklang. Das, was das Orakel von Omaha kauft, wird zumindest von vielen Privatinvestoren ebenfalls beäugt. Nicht umsonst gibt es inzwischen auch so etwas wie einen Buffett-Effekt.

Wobei der Starinvestor hinter der Beteiligungsgesellschaft natürlich weiterhin unternehmensorientiert agiert. Das heißt, er trifft keine Investitionen, um kurzfristig zu profitieren. Nein, sondern in der Regel mit einem langfristig orientierten Hintergrund.

Jetzt ist jedenfalls bekannt geworden, dass Warren Buffett auf Chevron (WKN: 852552) setzt. Hier ist, was Foolishe Investoren wissen sollten. Sowie, auf welchen Chance-Risiko-Mix sich Warren Buffett dabei eingelassen hat.

Warren Buffett setzt auf Chevron

Warren Buffett muss mit seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway regelmäßig gewisse Anforderungen erfüllen. Eine solche ist beispielsweise das Offenlegen seiner Position bei der SEC. Im Rahmen eines sogenannten 13F-Verfahrens werden dabei auch regelmäßig seine Portfolio-Updates veröffentlicht und bekannt gegeben.

Wie das jetzige Offenlegen jedenfalls offenbart, ist das Orakel von Omaha bei Chevron eingestiegen. Demnach habe Buffett für rund 4,1 Mrd. US-Dollar Aktien von dem US-amerikanischen Energiekonzern gekauft. Nach unternehmenseigenen Angaben handelt es sich hierbei um einen der weltgrößten Ölkonzerne. Das dürfte so weit bekannt sein.

Rein mengenmäßig hat Warren Buffett demnach 48,5 Mio. Aktien von Chevron gekauft. Wie ein US-Kollege von Motley Fool inzwischen nachgerechnet hat, beläuft sich das Aktienpaket damit auf einen Anteil von 2,5 % an dem US-Konzern. Das ist ein interessanter Schritt. Wobei die Investition mit 4,1 Mrd. US-Dollar natürlich insgesamt eine kleinere Beteiligung im Portfolio bleibt.

Eine typische Warren-Buffett-Investition?

In einem ersten Statement hat der besagte Motley-Fool-Analyst aus Übersee davon gesprochen, dass es sich für ihn um eine in Teilen typische Buffett-Investition handeln würde. Das Orakel von Omaha investiert gerne in Segmente, die zuletzt gefallen sind. Die Ölindustrie gehört natürlich dazu. Warren Buffett selbst sagt regelmäßig, er kaufe gerne Qualität zu einem guten Preis.

Ist Chevron daher eine Qualitäts-Aktie? Das kann man durchaus kritisch sehen. Immerhin ist der Markt in Bewegung, Chevron kam im letzten Quartal auf einen Verlust von 11 Mio. US-Dollar. Das zeigt, dass die niedrigen Ölpreise auch hier nicht spurlos vorbeigehen. Warren Buffett scheint jedoch darauf spekulieren zu wollen, dass der Ölmarkt sich mittelfristig zumindest stabilisiert und womöglich höhere Ergebnisse und Cashflows möglich sein werden.

Trotzdem: Der Ölmarkt besitzt das Risiko eines Ungleichgewichts von Angebot und Nachfrage. Mit dieser Investition geht das Orakel von Omaha zudem einen weiteren Schritt in Richtung Old Economy. Auch wenn das Volumen gering ist, so ist es das, was ich von dieser Investition zunächst mitnehme.

Den Ölmarkt im Fokus

Warren Buffett setzt jetzt also auf den Ölmarkt. Möglicherweise auch, weil andere Segmente kaum mehr günstige Chancen beinhalten. Allerdings können Foolishe Investoren diese Investition auch kritisch sehen. Turnaround-Potenzial ist vorhanden, keine Frage. Aber der Ölmarkt ist derzeit einfach volatil.

The post Überraschung! Warren Buffett setzt jetzt auf Chevron: Solltest du auch? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short March 2021 $225 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021