Suchen Sie eine neue Position?

Übernahmepläne von Kabel Deutschland geplatzt

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
^MDAXI19.936,35+52,67
KBDHF135,000,00

Unterföhring/Bonn (dapd). Die Übernahme des drittgrößten deutschen Kabelnetzbetreibers Tele Columbus durch den Marktführer Kabel Deutschland ist geplatzt. Kabel Deutschland (Other OTC: KBDHF - Nachrichten) habe die Bedenken des Bundeskartellamts gegen das Geschäft nicht ausräumen können, obwohl es "bis an die Grenze des wirtschaftlich Vertretbaren" gegangen sei, erklärte das Unternehmen am späten Montagabend in Unterföhring. Der Konzern erwarte deshalb nun die Untersagung der Transaktion.

Das Kartellamt hatte von Anfang an massive Bedenken gegen die Übernahmepläne geäußert, weil es Wettbewerbseinschränkungen befürchtete. Kabel Deutschland bot daraufhin im Januar an, Netze von Tele Columbus in Berlin, Dresden und Cottbus zu verkaufen, um die angestrebte Fusion zu retten. Das Kartellamt verlangte jedoch den Angaben zufolge, dass Kabel Deutschland fast 60 Prozent der zu erwerbenden Netze abgibt und damit doppelt so viel wie angeboten.

Kartellamtspräsident Andreas Mundt sagte am Dienstag der Nachrichtenagentur dapd: "Das Verfahren ist noch nicht abgeschlossen. Ich kann aber bestätigen, dass das Bundeskartellamt den Beteiligten deutlich gemacht hat, dass das von Kabel Deutschland vorgelegte Zusagenangebot unzureichend ist." Die angebotene Veräußerung von Teilnetzen von Tele Columbus bleibe in ihrem Umfang weit hinter den Anforderungen der Wettbewerbsbehörde zurück und sei ungeeignet, die aus der Fusion resultierenden wettbewerblichen Verschlechterungen zu beseitigen.

Kabel-Deutschland-Chef enttäuscht

Kabel-Deutschland-Firmenchef Adrian von Hammerstein zeigte sich enttäuscht, betonte aber gleichzeitig, das Unternehmen werde auch ohne den geplanten Zusammenschluss weiter dynamisch wachsen. "Wir sind auf diese Transaktion nicht angewiesen", erklärte Hammerstein.

Auch Tele-Columbus-Chef Ronny Verhelst bemühte sich, den Schaden durch das Scheitern der Fusionspläne zu begrenzen. Das Rekordwachstum im vergangenen Geschäftsjahr zeige, welches Entwicklungspotenzial im Multimediamarkt für Tele Columbus noch stecke, erklärte er.

Das im MDAX (Xetra: ^MDAXI - Nachrichten) notierte Unternehmen Kabel Deutschland betreibt Netze in 13 Bundesländern und versorgt rund 8,5 Millionen angeschlossene Haushalte. Tele Columbus hat Kabelnetze vor allem in Ostdeutschland. Ein dritter Anbieter ist Unitymedia.

Die Aktie von Kabel Deutschland verlor am Dienstag in der ersten Handelsstunde nach Börsenöffnung rund 1,5 Prozent an Wert.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Alles neu macht der März – in diesem Monat treten gleich mehrere neue Gesetze und Regelungen in Kraft. Eine davon dürfte besonders viele Menschen begeistern: Ab 1. März soll die Steuererklärung erleichtert werden, wie "Focus" berichtet. Dafür gibt es künftig ein vorausgefülltes Formular vom Finanzamt. Alle bereits gesammelten …

  • Ikea baut Möbel mit Handy-Ladestationen Yahoo Finanzen - Di., 3. Mär 2015 11:24 MEZ

    Das schwedische Möbelhaus Ikea will in Zukunft Möbel anbieten, die drahtlos Handyakkus aufladen. Tische oder Lampen dienen dann als „Aufladekabel“.

  • Großbritannien steigt beim Ärmelkanal-Zug Eurostar aus
    Großbritannien steigt beim Ärmelkanal-Zug Eurostar aus

    Großbritannien steigt komplett beim Betreiber des Schnellzugverkehrs unter dem Ärmelkanal aus. Der Abschied von Eurostar spült insgesamt rund 757 Millionen Pfund (1,04 Mrd Euro) in die Staatskasse, wie Finanzminister George Osborne mitteilte.

  • Immobilien: verschenken oder vererben? Klüger kaufen - Di., 3. Mär 2015 14:46 MEZ

    Immobilien im Wert von über einer Billion Euro werden in den kommenden Jahren vererbt. Das freut auch den Staat, denn wenn Häuser und Wohnungen den Eigentümer wechseln, kassiert er kräftig mit. Deshalb gilt es zu überlegen, den Besitz schon zu Lebzeiten zu übertragen, um Steuern zu sparen, rät Finanztest in der aktuellen …

  • Forscher haben eine Schwachstelle in der Verschlüsselung beim Internet-Surfen mit dem Safari-Browser von Apple sowie Smartphones mit dem Google-System Android entdeckt. Dadurch konnte der Datenverkehr beim Besuch eigentlich abgesicherter Websites entschlüsselt werden.

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »