Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 59 Minuten
  • Nikkei 225

    28.188,98
    -94,05 (-0,33%)
     
  • Dow Jones 30

    34.347,03
    +152,93 (+0,45%)
     
  • BTC-EUR

    15.869,99
    -112,40 (-0,70%)
     
  • CMC Crypto 200

    387,30
    +4,65 (+1,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.226,36
    -58,94 (-0,52%)
     
  • S&P 500

    4.026,12
    -1,14 (-0,03%)
     

Nach Übernahme von Binance: Das Vermögen von FTX-Gründer Sam Bankman-Fried fällt an nur einem Tag von 16 Milliarden auf 991 Millionen Euro

Sam Bankman-Fried ist Gründer der Kryptobörse FTX.  - Copyright: Tom Williams/Getty Images
Sam Bankman-Fried ist Gründer der Kryptobörse FTX. - Copyright: Tom Williams/Getty Images

Die Kurse von Bitcoin und der meisten anderen Kryptowährungen fielen am Dienstag, als die überraschende Ankündigung von Binance, FTX übernehmen zu wollen, die Liquiditätsängste in der Branche wieder verstärkte.

Der globale Wert des gesamten Kryptosektors fiel laut CoinMarketCap im Laufe des letzten Tages um zwölf Prozent auf 911 Milliarden US-Dollar (907,5 Millionen Euro). Bitcoin verlor zwölf Prozent, Ether sank um 17,5 Prozent, und Dogecoin stürzte um 25 Prozent ab. Der FTX Token stürzte um 84 Prozent ab, und auch der BNB von Binance drehte nach starken Gewinnen ins Minus und fiel um neun Prozent.

Das spürt auch FTX-Gründer Sam Bankman-Fried. Sein Vermögen soll laut dem Bloomberg-Terminal um rund 94 Prozent geschrumpft sein. Während er vor wenigen Tagen rund 16 Milliarden Dollar schwer war, wird sein Vermögen aktuell auf 991 Millionen geschätzt.

Liron Shapira
Liron Shapira

"Um die Nutzer zu schützen, haben wir eine unverbindliche Absichtserklärung unterzeichnet, um FTX.com vollständig zu übernehmen und die Liquiditätskrise zu überbrücken", twitterte Binance-CEO Changpeng Zhao. Er fügte hinzu, dass das Geschäft davon abhänge, ob sein Unternehmen in der Lage sei, eine Due-Diligence-Prüfung für den Kauf von FTX und die Börse selbst durchzuführen.

Finanzielle Bedingungen wurden nicht bekannt gegeben, aber FTX-Gründer und CEO Sam Bankman-Fried twitterte: "Unsere Teams arbeiten daran, den Rückstand bei den Abhebungen aufzulösen. Dadurch werden Liquiditätsengpässe beseitigt; alle Vermögenswerte werden eins zu eins abgedeckt sein. Dies ist einer der Hauptgründe, warum wir Binance gebeten haben, sich zu beteiligen."

Eine Liquiditätskrise belastete seine Börse Anfang der Woche mitten im steilen Rückgang von FTX Token. Aus einem Bericht von CoinDesk von vergangener Woche geht hervor, dass die Bilanz von Alameda Research, das sich im Besitz von FTX befindet, stark auf FTT basiert, was die Befürchtung verstärkt, dass die beiden Arme des Bankman-Fried-Imperiums auf illiquide Kryptowährungen im Gegensatz zu Bargeld oder anderen liquiden Vermögenswerten angewiesen sind.

Das Liquiditätsproblem von FTX entstand, nachdem der Kryptosektor im Frühjahr zusammengebrochen war, als der Zusammenbruch des Stablecoins UST von Terra eine Reihe von Zusammenbrüchen in der gesamten Branche auslöste. Etwa zwei Billionen Dollar an Kryptomarktwert wurden nach dem Einbruch im November vergangenen Jahres vernichtet. Die Branche hat sich vom sogenannten Kryptowinter noch nicht erholt.

Dieser Artikel wurde von Melanie Gelo aus dem Englischen übersetzt. Das Original lest ihr hier.