Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 54 Minuten
  • Nikkei 225

    39.233,71
    +135,01 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    39.131,53
    +62,43 (+0,16%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.548,03
    -234,34 (-0,49%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.996,82
    -44,78 (-0,28%)
     
  • S&P 500

    5.088,80
    +1,77 (+0,03%)
     

Übernachtungszahlen im Oktober unter Vor-Corona-Niveau

Bernd Wüstneck/dpa

Wiesbaden (dpa) - Ein durchwachsener Oktober für den Deutschland-Tourismus: Die Zahl der Gästeübernachtungen lag mit 44,6 Millionen zwar um 1,2 Prozent über dem Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte. Das Vor-Corona-Niveau jedoch wurde den vorläufigen Daten der Wiesbadener Statistiker zufolge um 2,3 Prozent verfehlt. Im laufenden Jahr wurden die Touristenzahlen des Vor-Pandemie-Jahres 2019 hierzulande bislang nur im Mai und September übertroffen.

Ein deutliches Plus zum Vorjahresmonat verbuchten die Betriebe im Oktober bei Gästen aus dem Ausland: Deren Übernachtungszahl erhöhte sich binnen Jahresfrist um 2,9 Prozent auf 7,0 Millionen. Sie lag damit aber noch um 9,8 Prozent unter dem Vorkrisenniveau von Oktober 2019. Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Inland war im Oktober des laufenden Jahres mit 37,6 Millionen um 0,8 Prozent höher als ein Jahr zuvor, zugleich aber um ebenfalls 0,8 Prozent niedriger als im Oktober 2019.

Wegen Einschränkungen während der Corona-Pandemie waren die Gästezahlen zeitweise eingebrochen, vor allem Touristen aus dem Ausland blieben aus. Die Statistik erfasst Übernachtungen in Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben mit mindestens zehn Betten.