Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 57 Minuten
  • Nikkei 225

    39.508,84
    -85,55 (-0,22%)
     
  • Dow Jones 30

    40.358,09
    -57,35 (-0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.801,19
    -1.613,66 (-2,59%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.356,13
    -29,13 (-2,10%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.997,35
    -10,22 (-0,06%)
     
  • S&P 500

    5.555,74
    -8,67 (-0,16%)
     

Özdemir betont Bedeutung der ländlichen Räume

NEUSTADT-GLEWE (dpa-AFX) -Bundesagrarminister Cem Özdemir hat die Bedeutung der ländlichen Regionen für die Wirtschaftskraft und den Zusammenhalt in Deutschland herausgestellt. Die Versorgung mit Nahrungsmitteln und Energie wäre nicht möglich ohne die ländlichen Räume, sagte der Grünen-Politiker in Neustadt-Glewe in Mecklenburg-Vorpommern zum Auftakt einer Sommertour durch mehrere Bundesländer. Auf dem Land säßen auch mittelständische Firmen, die in vielen Bereichen Weltmarktführer seien.

Özdemir warb dafür, von einer "defizitorientierten" Sicht wegzukommen. "Wir haben sehr starke ländliche Räume, die unser Land stark machen." Bund, Länder und Kommunen seien gefragt, für attraktive Bedingungen und die Grundversorgung etwa bei Gesundheit und Verkehr zu sorgen. "Auch ein Feuerwehrgerätehaus, auch eine Sanierung einer Dorfkernmitte, ist eine Investition in den Zusammenhalt unseres Landes", sagte Özdemir. "Wer das nicht kapiert, der kapiert nicht, wie Demokratie funktioniert."

Bei der ersten Station seiner Tour besuchte der Minister einen Handwerksbetrieb, der sich neben Dachdeckerleistungen auch im Geschäft mit erneuerbaren Energien spezialisiert hat. Özdemir bekam eine Drohne gezeigt, die beim Vermessen von Dächern für den Aufbau von Sonnenkollektoren eingesetzt wird. Von Dienstag bis Freitag führt die Tour weiter nach Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg.

In ländlichen Regionen leben nach Ministeriumsangaben 57 Prozent der deutschen Bevölkerung, sie stehen für fast die Hälfte des Bruttosozialprodukts.