Deutsche Märkte schließen in 10 Minuten

Österreicher Aschbacher wird neuer Chef der Weltraumorganisation Esa

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS (dpa-AFX) - Der Österreicher Josef Aschbacher wird neuer Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation Esa. Er werde das Amt für vier Jahre antreten, teilte die Esa am Donnerstag mit. Damit wird er Nachfolger des Deutschen Jan Wörner. Dessen Amtszeit ende am 30. Juni 2021, so die Esa mit Sitz in Paris. Der 66-jährige Wörner ist seit 2015 Chef der Esa. Er steuerte zuvor unter anderem acht Jahre lang das Deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum in Köln.

Aschbacher ist derzeit Direktor für Erdbeobachtung bei der Esa und und somit für das Erdbeobachtungsprogramm Copernicus verantwortlich. Dabei beobachten Satelliten unseren Planeten und sammeln umfassende Informationen, die etwa im Kampf gegen den Klimawandel, bei der Vorhersage von Naturkatastrophen oder Verkehrsplanung helfen sollen. Aschbacher hat an der Universität Innsbruck studiert. Er hat in den vergangenen Jahrzehnten etwa bei der Esa, der Europäischen Kommission und der österreichischen Agentur für Luft- und Raumfahrt gearbeitet.