Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 6 Minuten
  • DAX

    15.226,57
    -232,82 (-1,51%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.101,40
    -63,20 (-1,52%)
     
  • Dow Jones 30

    34.168,09
    -129,61 (-0,38%)
     
  • Gold

    1.809,00
    -20,70 (-1,13%)
     
  • EUR/USD

    1,1204
    -0,0040 (-0,36%)
     
  • BTC-EUR

    32.298,81
    -1.437,28 (-4,26%)
     
  • CMC Crypto 200

    824,58
    -31,24 (-3,65%)
     
  • Öl (Brent)

    87,21
    -0,14 (-0,16%)
     
  • MDAX

    32.710,65
    -423,39 (-1,28%)
     
  • TecDAX

    3.340,73
    -70,59 (-2,07%)
     
  • SDAX

    14.739,04
    -200,61 (-1,34%)
     
  • Nikkei 225

    26.170,30
    -841,03 (-3,11%)
     
  • FTSE 100

    7.418,78
    -51,00 (-0,68%)
     
  • CAC 40

    6.888,55
    -93,41 (-1,34%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.542,12
    +2,82 (+0,02%)
     

Ölpreise wenig bewegt nach Vortagesverlusten

·Lesedauer: 1 Min.

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben sich nach ihren Vortagesverlusten stabilisiert. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Freitagmorgen 84,61 US-Dollar. Das waren 14 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) gab um 9 Cent auf 82,03 Dollar nach.

Am Donnerstag hatten am Ölmarkt Gewinnmitnahmen das Bild geprägt, nachdem die Ölpreise seit Jahresanfang deutlich von der aufgebesserten Stimmung an den Finanzmärkten profitiert hatten. Nun jedoch sorgte der erneute Ausverkauf bei den US-Technologiewerten wieder für Nervosität. Gestützt aber wurden die Ölpreise von der Hoffnung, dass die weltweite Rohstoffnachfrage den Auswirkungen der neuen Coronavirus-Variante Omikron trotzen dürfte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.