Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    26.547,05
    +119,40 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    32.223,42
    +26,76 (+0,08%)
     
  • BTC-EUR

    28.750,67
    -1.071,97 (-3,59%)
     
  • CMC Crypto 200

    667,04
    +424,36 (+174,87%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.662,79
    -142,21 (-1,20%)
     
  • S&P 500

    4.008,01
    -15,88 (-0,39%)
     

Ölpreise steigen - Weiter starke Kursschwankungen

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Donnerstag gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 108,33 US-Dollar. Das waren 1,53 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) kletterte um 1,75 Dollar auf 103,88 Dollar.

"Am Ölmarkt findet weiterhin ein Tauziehen zwischen Nachfragesorgen und Sorgen vor Angebotsausfällen statt", kommentierte Carsten Fritsch, Devisenexperte bei der Commerzbank. Damit sei das "ständige Hin und Her der Ölpreise" zu erklären. In den vergangenen Handelstagen war es zu starken Kursschwankungen gekommen. Während die Folgen des Kriegs in der Ukraine die Ölpreise eher nach oben treiben, belasten die harten Maßnahmen Chinas im Kampf gegen die Corona-Krise die Konjunktur und damit auch die Nachfrage nach Rohöl.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.