Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    30.932,37
    -469,64 (-1,50%)
     
  • Gold

    1.733,00
    -42,40 (-2,39%)
     
  • EUR/USD

    1,2088
    -0,0099 (-0,81%)
     
  • BTC-EUR

    37.242,46
    -2.373,84 (-5,99%)
     
  • CMC Crypto 200

    912,88
    -20,25 (-2,17%)
     
  • Öl (Brent)

    61,66
    -1,87 (-2,94%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.192,35
    +72,92 (+0,56%)
     

Ölpreise leicht gefallen

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Dienstag leicht gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 55,85 US-Dollar. Das sind 5 Cent weniger als am Montag. Ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 26 Cent auf 52,52 Dollar.

Die jüngste Entwicklung in der Corona-Krise belastet tendenziell die Ölpreise. Neben womöglich gefährlichen Mutationen des Corona-Virus sorgten Neuinfektionen in China zeitweise für eine nervöse Stimmung am Ölmarkt. "Die Ölpreise bleiben vorerst ein Spielball externer Faktoren wie dem Dollar und der Finanzmärkte", kommentierte Rohstoffexperte Eugen Weinberg von der Commerzbank die Entwicklung am Ölmarkt. Er vermisst derzeit "klare Signale von der fundamentalen Front", die den Ölpreisen eine Richtung geben könnten.