Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.680,20
    -46,56 (-0,25%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.025,17
    -21,82 (-0,43%)
     
  • Dow Jones 30

    39.839,25
    -33,74 (-0,08%)
     
  • Gold

    2.395,70
    -30,20 (-1,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0845
    -0,0014 (-0,13%)
     
  • Bitcoin EUR

    64.798,64
    +413,36 (+0,64%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.524,57
    -1,85 (-0,12%)
     
  • Öl (Brent)

    78,16
    -0,50 (-0,64%)
     
  • MDAX

    27.146,10
    -26,26 (-0,10%)
     
  • TecDAX

    3.452,20
    +18,71 (+0,54%)
     
  • SDAX

    15.131,79
    -2,62 (-0,02%)
     
  • Nikkei 225

    38.617,10
    -329,83 (-0,85%)
     
  • FTSE 100

    8.370,33
    -46,12 (-0,55%)
     
  • CAC 40

    8.092,11
    -49,35 (-0,61%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.818,35
    -14,27 (-0,08%)
     

Ölpreise legen nach zeitweisen Verlusten etwas zu

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) -Die Ölpreise haben am Mittwoch nach zeitweisen Verlusten etwas zugelegt. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni stieg auf 83,75 US-Dollar. Das waren 58 Cent mehr als am Vorabend. Mit 81,71 Dollar war der Brentpreis zuvor auf den niedrigsten Stand seit Mitte März gesunken. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 75 Cent auf 79,12 Dollar. Zuvor war der WTI-Preis unter 77 Dollar gesunken.

Zunächst waren die Ölpreise auch durch Aussagen des iranischen Ölministers Javad Owji belastet worden. Der Iran will demnach seine Ölförderung in diesem Jahr weiter merklich anheben. Am Nachmittag erholten sich die Preise jedoch.

In den USA sind die Rohöllagerbestände laut Angaben des Energieministeriums in der vergangenen Woche gefallen. Allerdings lag der Rückgang im Rahmen der Erwartungen. Die Rohölförderung verharrte auf einem hohen Niveau.