Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    39.233,71
    +135,03 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,23
    -62,30 (-0,16%)
     
  • Bitcoin EUR

    50.433,20
    +2.811,49 (+5,90%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.976,25
    -20,57 (-0,13%)
     
  • S&P 500

    5.069,53
    -19,27 (-0,38%)
     

Ölpreise legen leicht zu - Gaza-Krieg im Fokus

SINGAPUR (dpa-AFX) -Die Ölpreise sind am Dienstag leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April kostete am Morgen 82,17 US-Dollar. Das waren 17 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur März-Lieferung stieg um 22 Cent auf 77,14 Dollar.

Der Krieg zwischen Israel und der islamistischen Terrororganisation Hamas bleibt ein bestimmendes Thema am Ölmarkt. Israels geplante Militäroffensive auf Rafah im Süden des Gazastreifens sorgt für Ängste. In den vergangenen Wochen und Monaten hat die Sorge über eine mögliche Eskalation der Lage im Nahen Osten den Ölpreisen mehrfach Auftrieb verliehen.

Nach Einschätzung von Marktbeobachtern hielten sich die Anleger am Morgen allerdings vor der Veröffentlichung neuer Prognosen der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) zurück, die im Laufe des Tages erwartet werden. Auf dem Programm steht der Monatsbericht des Ölkartells, der Einschätzungen zur Entwicklung der künftigen Nachfrage beinhaltet.