Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.544,39
    -96,08 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.089,30
    -27,47 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    34.935,47
    -149,06 (-0,42%)
     
  • Gold

    1.812,50
    -18,70 (-1,02%)
     
  • EUR/USD

    1,1872
    -0,0024 (-0,20%)
     
  • BTC-EUR

    34.907,86
    +1.642,20 (+4,94%)
     
  • CMC Crypto 200

    955,03
    +5,13 (+0,54%)
     
  • Öl (Brent)

    73,81
    +0,19 (+0,26%)
     
  • MDAX

    35.146,91
    -126,01 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.681,37
    +1,63 (+0,04%)
     
  • SDAX

    16.531,16
    -34,57 (-0,21%)
     
  • Nikkei 225

    27.283,59
    -498,83 (-1,80%)
     
  • FTSE 100

    7.032,30
    -46,12 (-0,65%)
     
  • CAC 40

    6.612,76
    -21,01 (-0,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.672,68
    -105,59 (-0,71%)
     

Ölpreise legen leicht zu

·Lesedauer: 1 Min.

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Donnerstagvormittag leicht zugelegt und in der Nähe ihrer am Vortag erreichten mehrjährigen Höchststände notiert. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 75,48 US-Dollar. Das waren 29 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 34 Cent auf 73,42 Dollar.

Am Mittwoch hatten die Ölpreise neue Höchststände seit Oktober 2018 markiert. Unterstützung kam zuletzt von rückläufigen Lagerbeständen aus den USA. Grundsätzlichen Auftrieb erhalten die Erdölpreise durch die vielerorts entspannte Corona-Lage. Allerdings ist die Entwicklung global nicht einheitlich. In vielen Ländern Südamerikas und in Teilen Asiens ist die Situation nach wie vor angespannt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.