Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.804,65
    +208,18 (+0,54%)
     
  • Dow Jones 30

    39.455,12
    +304,79 (+0,78%)
     
  • Bitcoin EUR

    55.519,02
    -4.176,11 (-7,00%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.245,23
    -64,49 (-4,93%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.528,56
    -160,80 (-0,91%)
     
  • S&P 500

    5.456,47
    -8,15 (-0,15%)
     

Ölpreise legen etwas zu

SINGAPUR (dpa-AFX) -Die Ölpreise sind am Donnerstag leicht gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August 78,72 US-Dollar. Das waren 31 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juli stieg um 40 Cent auf 74,47 Dollar.

Marktbeobachter sprachen von einer Gegenbewegung bei den Ölpreisen, die bereits am Vortag eingesetzt hatte. Zuvor waren die Notierungen für Öl aus der Nordsee und für US-Rohöl nach einer rasanten Talfahrt jeweils auf die tiefsten Stände seit Anfang Februar gefallen. Unter anderem hatte die Förderpolitik des Ölverbunds Opec+ die Preise belastet. Mitgliedsstaaten des Zusammenschlusses von Opec-Ländern und anderen wichtigen Förderstaaten wie Russland wollen im Oktober mit der Rücknahme von freiwilligen Produktionskürzungen beginnen.

Die Ölpreise konnten sich am Morgen weiter erholen, obwohl das wichtige Förderland Saudi-Arabien die Verkaufspreise für Rohöl senkte, was die Sorge vor einer zu geringen Nachfrage schürte. Am Markt wurde auf Meldungen verwiesen, wonach der Ölkonzern Saudi Aramco die Preise für Öllieferungen nach Asien ab dem kommenden Monat reduzierte.