Deutsche Märkte geschlossen

Ölpreise legen deutlich zu

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Mittwoch deutlich zugelegt. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 106,44 US-Dollar. Das waren 2,04 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 2,14 Dollar auf 97,14 Dollar.

Die in den USA überraschend deutlich gefallenen Rohöllagerbestände stützten die Ölpreise. Die Vorräte fielen im Vergleich zur Vorwoche laut Energieministerium um 4,5 Millionen Barrel (159 Liter) auf 422,1 Millionen Barrel. Analysten hatten lediglich mit einem Rückgang um 1,5 Millionen Barrel gerechnet. Auch die Benzin- und Destillatebestände gaben nach.

An den Finanz- und Rohstoffmärkten warten die Teilnehmer auf die Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed im Tagesverlauf. Es wird erwartet, dass die Fed ihren Kampf gegen die hohe Inflation mit einer weiteren kräftigen Zinsanhebung fortsetzt. Mit steigenden Zinsen wachsen die Ängste vor einer wirtschaftlichen Talfahrt, die auch am Ölmarkt Spuren hinterlassen würde.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.