Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 56 Minute
  • Nikkei 225

    26.836,59
    +49,05 (+0,18%)
     
  • Dow Jones 30

    29.823,92
    +185,32 (+0,63%)
     
  • BTC-EUR

    15.467,66
    -20,48 (-0,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    366,54
    -13,32 (-3,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.355,11
    +156,41 (+1,28%)
     
  • S&P 500

    3.662,45
    +40,82 (+1,13%)
     

Ölpreise legen zu

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Mittwoch an die Kursgewinne der vergangenen Handelstage angeknüpft. Als Preistreiber gilt weiterhin die Aussicht auf einen wirksamen Corona-Impfstoff. Dies würde die wirtschaftliche Erholung und damit auch die Nachfrage nach Rohöl stützen.

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent wurde zuletzt bei 44,46 US-Dollar gehandelt. Das waren 83 Cent mehr als am Vortag. Kurzzeitig war der Preis bis auf 45,30 Dollar gestiegen und notierte so erstmals sei Anfang September wieder über der Marke von 45 Dollar. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 91 Cent auf 42,27 Dollar. Aufgrund eines Feiertages in den USA gab es von dort kaum Impulse.

Seit Anfang November hat sich Rohöl der Sorten WTI und Brent um jeweils etwa 25 Prozent verteuert. Beide Preise liegen nur noch knapp unter ihrem August-Hoch nach dem Corona-Crash im Frühjahr, aber dennoch weiter deutlich unter dem Stand von Ende 2019. Den stärksten Preisschub gab es in diesem Monat zum Wochenauftakt, als bekannt wurde, dass der vom Mainzer Unternehmen Biontech und vom US-Konzern Pfizer gemeinsam entwickelte Corona-Impfstoff über eine hohe Wirksamkeit verfügen soll.