Deutsche Märkte geschlossen

Ölpreise kaum verändert nach starken Vortagesgewinnen

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) -Die Ölpreise haben sich am Donnerstag nur wenig bewegt. Sie konnten damit die starken Gewinne vom Vortag halten. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostet gegen Mittag 89,40 US-Dollar. Das waren acht Cent mehr als am Mittwoch. Der Preis für ein Barrel der US-amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um einen Cent auf 82,16 Dollar.

Am Markt wird nach Einschätzung von Beobachtern auf eine mögliche Kürzung der Fördermenge durch die Staaten des Ölverbunds Opec+ spekuliert. Dies habe den Ölpreisen Auftrieb gegeben. Zuvor waren die Ölpreise wegen der trüben Konjunkturaussichten stark gefallen, und hatten erst zur Wochenmitte eine Erholung gestartet. Die Staaten der Opec+ werden in der kommenden Woche über die weitere Förderpolitik des Ölverbunds entscheiden.

Gestützt wurden die Ölpreise auch durch die jüngste Entwicklung der Ölreserven in den USA. Am Mittwoch war bekannt geworden, dass die Lagerbestände an Rohöl in der vergangenen Woche gefallen waren. Die Vorräte sanken im Vergleich zur Vorwoche um 0,2 Millionen Barrel (159 Liter) auf 430,6 Millionen Barrel, während Analysten einen Anstieg erwartet hatten. Sinkende Ölreserven in den USA haben oftmals steigende Ölpreise zur Folge.