Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 34 Minuten
  • Nikkei 225

    38.280,71
    -82,90 (-0,22%)
     
  • Dow Jones 30

    38.563,80
    -64,19 (-0,17%)
     
  • Bitcoin EUR

    48.087,27
    +181,86 (+0,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.630,78
    -144,87 (-0,92%)
     
  • S&P 500

    4.975,51
    -30,06 (-0,60%)
     

Ölpreise geben leicht nach

SINGAPUR (dpa-AFX) -Die Ölpreise haben am Mittwoch im frühen Handel leicht nachgegeben. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März 77,83 US-Dollar. Das waren 46 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Februar fiel um 49 Cent auf 71,91 Dollar.

Für Belastung sorgt seit einigen Tagen der aufwertende Dollar. Kursgewinne der US-Währung verteuern das in Dollar gehandelte Rohöl für viele Interessenten. Als Folge verringert sich die Nachfrage, was wiederum auf die Preise drückt. Belastend am Ölmarkt wirkt sich auch die zuletzt trübere Stimmung an den Finanzmärkten aus.

Für tendenziellen Preisauftrieb sorgen nach wie vor die Spannungen im Nahen Osten. Die jemenitischen Huthi-Rebellen drohen weiter mit Angriffen auf Schiffe, die das Rote Meer passieren wollen. Dadurch wird die Handelsroute durch den Suezkanal riskant, was höhere Transportkosten und längere Seewege um die Südspitze Afrikas herum nach sich zieht.