Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.804,65
    +208,18 (+0,54%)
     
  • Dow Jones 30

    39.411,21
    +260,88 (+0,67%)
     
  • Bitcoin EUR

    55.337,92
    -4.013,04 (-6,76%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.231,93
    -77,79 (-5,94%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.496,82
    -192,54 (-1,09%)
     
  • S&P 500

    5.447,87
    -16,75 (-0,31%)
     

Ölpreise geben etwas nach

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) -Die Ölpreise sind am Dienstag leicht gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete im Mittagshandel 81,43 US-Dollar. Das waren 20 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juli fiel ebenfalls geringfügig um 26 Cent auf 77,48 Dollar.

Im weiteren Handelsverlauf dürften die Marktteilnehmer den Monatsbericht der Opec im Blick haben. Das Ölkartell betrachtet dabei die Angebots- und Nachfragebedingungen am Rohölmarkt. Vor einer Woche hatten die Erdölpreise deutlich nachgegeben, nachdem das erweiterte Ölkartell Opec+ den schrittweisen Abbau einiger Förderbeschränkungen angekündigt hatte. Andere Produktionsgrenzen wurden dagegen ins kommende Jahr hinein verlängert.

Generell halten sich die Anleger an den Finanzmärkten vor der Veröffentlichung wichtiger Preisdaten in den USA und der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed am Mittwoch zurück. Beide Ereignisse könnten die Sorge verstärken, dass die Zinsen in den USA noch für eine längere Zeit auf dem hohen Niveau bleiben werden. Bis zur Veröffentlichung wird daher auch am Ölmarkt mit einem eher impulsarmen Handel gerechnet.