Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 34 Minuten
  • DAX

    15.712,98
    +2,41 (+0,02%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.145,99
    -5,77 (-0,14%)
     
  • Dow Jones 30

    34.033,67
    -265,63 (-0,77%)
     
  • Gold

    1.806,10
    -55,30 (-2,97%)
     
  • EUR/USD

    1,1953
    -0,0047 (-0,39%)
     
  • BTC-EUR

    32.881,34
    -1.018,00 (-3,00%)
     
  • CMC Crypto 200

    974,21
    -18,27 (-1,84%)
     
  • Öl (Brent)

    71,70
    -0,45 (-0,62%)
     
  • MDAX

    34.100,10
    -132,64 (-0,39%)
     
  • TecDAX

    3.474,59
    -24,44 (-0,70%)
     
  • SDAX

    16.130,09
    -79,37 (-0,49%)
     
  • Nikkei 225

    29.018,33
    -272,68 (-0,93%)
     
  • FTSE 100

    7.164,57
    -20,38 (-0,28%)
     
  • CAC 40

    6.650,02
    -2,63 (-0,04%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.039,68
    -33,22 (-0,24%)
     

Älteste Frau der Welt verzichtet auf olympischen Fackellauf

·Lesedauer: 1 Min.
Kane Tanaka im März 2019

Die älteste Frau der Welt, die Japanerin Kane Tanaka, wird nun doch nicht am olympischen Fackellauf teilnehmen. Wie ihre Familie am Freitag mitteilte, ist der Anstieg der Corona-Infektionen im Land der Grund für den Verzicht. Die 118-Jährige aus Fukuoka im Süden von Japan hatte ursprünglich geplant, die Fackel am kommenden Dienstag im Rollstuhl durch ihre Stadt zu fahren.

Die Familie erklärte, sie habe ungeduldig auf diese "seltene und kostbare" Gelegenheit gewartet. Die Teilnahme von Kane, die am 2. Januar 1903 geboren wurde, habe zur Inspiration für die Öffentlichkeit werden sollen. Die 118-Jährige werde nun aber nicht an dem Fackellauf teilnehmen, weil "die Ausbreitung des Virus nicht eingedämmt wurde". Dies sei "sehr, sehr schade".

Weniger als 80 Tage vor Beginn der Olympischen Spiele verlängerte die japanische Regierung am Freitag den Ausnahmezustand in vier Regionen, darunter Tokio. In der Region Fukuoka wurden neue Corona-Einschränkungen erlassen, die bis zum 31. Mai gelten sollen. "Das Altenheim, in dem Kane wohnt, hat Besuche untersagt, um die Ausbreitung von Viren zu verhindern", berichtete ihre Familie. "Bisher konnte die Sicherheit der Bewohner gewährleistet werden."

Japan ist mit etwa 10.500 Corona-Todesfällen bisher deutlich besser durch die Pandemie gekommen als viele andere Länder. Allerdings geht das Impfprogramm nur langsam voran und einige Regionen erleben derzeit neue Ausbrüche von Infektionen. Umfragen zeigen, dass eine große Mehrheit der Bevölkerung gegen die Austragung der Olympischen Sommerspiele vom 23. Juli bis zum 8. August in Tokio ist.

slm/jes/bfi

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.