Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.529,39
    +39,09 (+0,27%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.977,90
    -6,60 (-0,17%)
     
  • Dow Jones 30

    34.429,88
    +34,87 (+0,10%)
     
  • Gold

    1.811,40
    -3,80 (-0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0531
    +0,0002 (+0,02%)
     
  • BTC-EUR

    16.091,72
    -115,12 (-0,71%)
     
  • CMC Crypto 200

    404,33
    +2,91 (+0,72%)
     
  • Öl (Brent)

    80,34
    -0,88 (-1,08%)
     
  • MDAX

    26.183,85
    +229,14 (+0,88%)
     
  • TecDAX

    3.137,63
    +2,81 (+0,09%)
     
  • SDAX

    12.670,76
    +115,75 (+0,92%)
     
  • Nikkei 225

    27.777,90
    -448,18 (-1,59%)
     
  • FTSE 100

    7.556,23
    -2,26 (-0,03%)
     
  • CAC 40

    6.742,25
    -11,72 (-0,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.461,50
    -20,95 (-0,18%)
     

Wildpinkeln, Liebesbotschaften, Obstklau – wann droht Strafe?

Darf ich gefundenes Geld behalten oder im Supermarkt die Weitrauben vor dem Kauf probieren? Vieles, was als Kleinigkeit abgetan wird, kann rechtliche Konsequenzen haben. Gerade bei Kavalierdelikten wissen Täter oft nicht, dass sie gegen ein Gesetz verstoßen haben. Doch Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Rechtsschutzversicherer Roland erklärt, was erlaubt ist und was nicht.