Deutsche Märkte schließen in 41 Minuten
1 / 10

10. Matratzen Direct

Die Matratzen Direct AG bildet den Auftakt der Top Ten der größten Unternehmenspleiten 2017. Am 17. Februar hatte das Traditionsunternehmen, das 1929 gegründet wurde, einen Insolvenzantrag gestellt. Mithilfe eines Sanierungsverfahrens gelang es der Firma, “nur” rund die Hälfte der 420 deutschen und Schweizer Filialen schließen zu müssen. 400 Angestellte konnten ihren Job behalten, das Unternehmen nennt sich jetzt MFO Matratzen.

Die größten Insolvenzen deutscher Unternehmen 2017

Unternehmenspleiten sind nichts ungewöhnliches, jährlich melden tausende von Firmen Insolvenz an. 2017 gingen 20.093 Insolvenzanträge bei den deutschen Amtsgerichten ein. Wer im vergangenen Jahr die größten Pleiten mit den meisten Betroffenen einstecken musste, hat die Wirtschaftsauskunft Creditreform in einem Top-Ten-Ranking ermittelt. (Alle Bilder: Picture Alliance)