Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 45 Minuten
1 / 38

Zürich

Demonstranten halten bei einem Protest Plakate und ein Banner hoch. Der Protest richtet sich gegen den gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA durch einen weißen Polizisten in Minneapolis. Foto: Alexandra Wey / KEYSTONE / dpa

"Black Lives Matter": So sehen die weltweiten Demonstrationen aus

Auf der ganzen Welt versammeln sich derzeit Menschen und demonstrieren gemeinsam gegen Polizeigewalt und Rassismus. Auslöser für die Bewegung war die Tötung des Schwarzen George Floyd am 25. Mai 2020 in Minneapolis, einer Stadt im US-Bundesstaat Minnesota. Floyd wurde im Rahmen einer Polizeikontrolle zu Boden gedrückt, er lag in Handschellen auf dem Bauch. Ein weißer Polizist drückte währenddessen sein Knie 8 Minuten und 46 Sekunden lang auf den Nacken Floyds. Der wiederholte immer wieder den Satz: „I can’t breathe“ („Ich bekomme keine Luft“) - bis er das Bewusstsein verlor. Der Polizist lockerte sein Knie aber erst drei Minuten später.

Quelle: dpa mit Yahoo Nachrichten