Klüger kaufen
  • Gute Frage: Verschenken oder vererben? (Bild: thinkstock)

    Immobilien im Wert von über einer Billion Euro werden in den kommenden Jahren vererbt. Das freut auch den Staat, denn wenn Häuser und Wohnungen den Eigentümer wechseln, kassiert er kräftig mit. Deshalb gilt es zu überlegen, den Besitz schon zu Lebzeiten zu übertragen, um Steuern zu sparen, rät Finanztest in der aktuellen Ausgabe. Das Verbrauchermagazin  erklärt, in welchen Fällen verschenken günstiger als vererben ist.

    „Das Häuschen sollen einmal die Kinder haben“ – in Deutschland geben die meisten Eltern ihren Wohnbesitz an ihre Kinder weiter. Laut einer noch unveröffentlichten Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge steigt die Wahrscheinlichkeit in Deutschland Wohneigentum zu erben langfristig auf 65 Prozent, berichtet Finanztest in der aktuellen Ausgabe.

    Doch wer lange auf ein Haus oder eine Wohnung gespart oder viele Jahre Kredite abbezahlt hat, möchte den Besitz natürlich gerne ungeschmälert an seine Erben weitergeben. „Gerade bei größeren Vermögen bietet es sich an, die

    Weiterlesen »Von Immobilien: verschenken oder vererben?
  • Reiseversicherungen – Absprache ist das A und O

    Reiseversicherungen sind wichtig (Bild: thinkstock)Reiseversicherungen sind wichtig (Bild: thinkstock)

    Wer eine Reiseversicherung abschließt, sollte sich genau informieren, welche Leistungen die Versicherung abdeckt. Im Schadensfall ist es wichtig, möglichst schnell den Versicherer zu kontaktieren, um Absprachen zu treffen. Durch Entscheidungen auf eigene Faust können Sie schnell auf den Kosten sitzen bleiben. Finanztest erklärt in der aktuellen Ausgabe, auf was es ankommt und gibt Tipps für die reibungslose Abwicklung im Ernstfall.

    Ein prall gefüllter Koffer wurde ihr zum Verhängnis: Fäty Gorselewski hatte sich gleich bei der Ankunft am Flughafen in Kairo eine Rückenverletzung zugezogen. Dort hatte Sie sich mit einem sehr schweren Koffer verhoben. Ein verletzter Rückenwirbel war das Ergebnis. Doch neben den ohnehin sehr schmerzhaften gesundheitlichen Problemen, sind auch die Verhandlungen mit der Reiseversicherung eine echte Tortur, wie Finanztest in der aktuellen Ausgabe berichtet.

    Gorselewski hatte den Fehler gemacht, sich nicht mit der Versicherung über die Behandlung am Urlaubsort

    Weiterlesen »Von Reiseversicherungen – Absprache ist das A und O
  • Der Markt der Stromanbieter ist heiß umkämpft (Bild: thinkstock)Der Markt der Stromanbieter ist heiß umkämpft (Bild: thinkstock)

    Der Markt der Stromanbieter ist heiß umkämpft. Unternehmen locken die Kunden mit scheinbar günstigen Angeboten. Doch meist lauern Fallstricke im Kleingedruckten. Verbraucherschützer warnen vor voreiligen Entscheidungen. Gerade die Kunden, die zu einem Stromdiscounter wechseln wollen, sollten unbedingt aufs Kleingedruckte achten. Verbraucherschützer warnen vor Superspar- und Festpreisangeboten.

    Unfaire Tarife bei Billigstromanbietern sind die Regel: Gerade einmal zwei von 49 getesteten Angeboten bewertete die Stiftung Warentest als fair. Auch die Verbraucherzentrale Hamburg warnt vor Kostenfallen beim Anbieterwechsel.

    „Steigende Strom- und Gaspreise müssen Sie nicht hinnehmen. Durch einen Anbieterwechsel können Sie Preiserhöhungen teilweise ausgleichen. Allerdings sollten Sie sich vorher gut informieren“, so die Hamburger Verbraucherschützer. Doch schon bei den gängigen Stromvergleichsportalen sollten Kunden Vorsicht walten lassen. Denn viele Portale würden Nutzer in unsicherere Tarife

    Weiterlesen »Von Die dreisten Abzock-Methoden der Billigstrom-Anbieter
  • Versicherung-Check – was Sie wirklich brauchen

    Versicherungs-Check (Bild: thinkstock)Versicherungs-Check (Bild: thinkstock)

    Haben Sie alle wichtigen Versicherungen abgeschlossen, um im Fall des Falles auf der sicheren Seite zu sein oder geben Sie vielleicht hat sogar zu viel Geld für Ihre Policen aus? Finanztest erklärt, wie Sie Ihre Versicherungen checken und optimieren können.

    Risikolebensversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, Pflegeversicherung, Haftpflichtversicherung – das sind nur einige wenige von vielen Policen, die Sie abschließen können. Doch was ist wirklich notwendig und was überflüssig – im Angebots-Dschungel blickt kaum einer richtig durch.

    „Umfragen und Statistiken zeigen: Im Schnitt besitzt in Deutschland jeder sechs Versicherungen. Und im Durchschnitt gibt jeder allein für Schaden- und Unfallversicherungen im Jahr 716 Euro aus“, berichtet das Verbrauchermagazin Finanztest. Ein Drittel der Deutschen besitze aber gleichzeitig keine private Haftpflichtversicherung.

    Nur drei Versicherungen sind zwingend notwendig
    Das ist fatal, denn die Privathaftpflichtversicherung ist eine von drei

    Weiterlesen »Von Versicherung-Check – was Sie wirklich brauchen
  •  

    Saugroboter im Test<br />(Quelle: dpa)

    Genau das richtige für Putzmuffel: Saugroboter, die ohne fremde Hilfe für eine saubere Wohnung sorgen. Doch wie gut sind die automatischen Helfer wirklich? Stiftung Warentest schickte sieben Roboter zur genauen Überprüfung ins Rennen. Lesen Sie hier, welche der Geräte tatsächlich „gut“ zu gebrauchen sind.

    Morgens beim Verlassen der Wohnung einfach den Roboter anknipsen und abends nach der Arbeit in eine saubere Wohnung zurückkehren – einfach traumhaft, oder? Und tatsächlich hat ja die Staubsauger-Industrie schon solche praktischen Helferlein hervorgebracht. Die sausen durch die Wohnung, um fleißig Staub von Teppichen und glatten Böden einzusammeln. Die Geräte erkennen und bewältigen automatisch Hindernisse, passen sogar ohne Probleme unters Sofa und kehren nach getaner Arbeit automatisch zu ihrer Ladestation zurück.

    Die gute Nachricht: Es gibt tatsächlich zwei Geräte, die von Stiftung Warentest mit „Gut“ ausgezeichnet wurden. Die Schlechte: Einen normalen Bodensauger ersetzen die

    Weiterlesen »Von Saugroboter: So gut sind die automatischen Haushaltshilfen
  • Acht E-Book-Reader auf dem Prüfstand

    Der Testsieger der Stiftung Warentest: Amazon Kindle Voyage (Bild: Amazon)Der Testsieger der Stiftung Warentest: Amazon Kindle Voyage (Bild: Amazon)

    In der Welt der elektronischen Bücher gibt es zwei Lager. Leseratten müssen sich entscheiden: Entweder für ein Amazon-Gerät oder ein Adobe-kompatibles Modell. Stiftung Warentest hat acht Geräte auf den Prüfstand geschickt, zwei schnitten mit „Sehr gut“ ab.

    Wenn es draußen wettertechnisch so richtig ungemütlich ist, tauchen viele Menschen gerne mit einem guten Buch in eine andere Welt ab. Richtig komfortabel ist das, seit es E-Books gibt. Die Schriftgröße des Lesestoffs lässt sich nach Belieben einstellen, Fremdworte können per Fingertipp direkt im Buch bequem nachgeschlagen werden und die neuesten E-Book-Reader lassen sich auch bei strahlendem Sonnenschein noch gut lesen, ohne den Nutzer zu blenden.

    Unter den acht Geräten aus dem aktuellen Test von Stiftung Warentest finden sich zwei von Amazon und sechs von der Konkurrenz. Der Unterschied liegt im Kopierschutz. Die Geräte Amazon Kindle Voyage und Amazon Kindle funktionieren nur mit Büchern des Onlinehändlers oder Titeln, die keinen

    Weiterlesen »Von Acht E-Book-Reader auf dem Prüfstand
  • 21 Hackfleisch-Sorten im Test

    <span style=font-size: 11.0pt; line-height: 115%; font-family: Calibri; mso-fareast-font-family: Calibri; mso-bidi-font-family: 'Times New Roman'; mso-ansi-language: DE; mso-fareast-language: EN-US; mso-bidi-language: AR-SA;>Stiftung Warentest machte einen Großeinkauf und schickte 21 verschiedene Hackfleischsorten ins Labor.(Bild: thinkstock)</span>

    Die Hygiene-Bestimmungen beim Verkauf von Hackfleisch sind hoch. Aber gelingt es allen Supermärkten, auch einwandfreie Produkte zu verkaufen? Stiftung Warentest wollte es genau wissen und schickte 21 gemischte Hackfleischsorten zur Überprüfung ins Labor. Nur zehn schnitten gut ab. Fünf wurden mit „Ausreichend“ bewertet, einige enthielten riskante Bakterien, eine sogar Salmonellen. Lesen Sie hier, welche Sorten Sie bedenkenlos genießen können.

    Frikadellen, Spaghetti Bolognese, Lasagne, Hackbraten – hmmm, lecker! Aus Hackfleisch lassen sich viele beliebte Gerichte zaubern. Doch damit auch ein einwandfreies Produkt auf dem Teller landet, ist es wichtig, dass bei der Herstellung mit großer Sorgfalt gearbeitet wird.

    Stiftung Warentest machte einen Großeinkauf und schickte 21 verschiedene Hackfleischsorten ins Labor. Davon waren fünf tagesfrisch und 16 abgepackt und mehrere Tage haltbar. Unter den haltbaren Sorten gab es sechs Bioprodukte. Im Labor wurde die Ware dann auf ihre Bestandteile

    Weiterlesen »Von 21 Hackfleisch-Sorten im Test
  • Bier-Check mit Sternekoch Nelson Müller

    Dokumentation nimmt Gerstensaft unter die Lupe

    Deutsches Bier genießt international einen guten Ruf (Bild: thinkstock)Deutsches Bier genießt international einen guten Ruf (Bild: thinkstock)

    Nur allzu gerne heben die Brauereien das Reinheitsgebot von 1516 hervor, wenn es darum geht, ihr Bier anzupreisen. Aber ist die lebensmittelrechtliche Vorschrift heutzutage überhaupt noch gültig? „ZDFzeit" wollte es genau wissen – und ging in einer Dokumentation der Frage „Wie gut ist unser Bier?“ auf den Grund.

    Deutsches Bier hat weltweit einen hervorragenden Ruf und wird auch hierzulande mit Vorliebe konsumiert. Zumal der Gerstensaft penibel nach dem knapp 500 Jahre bestehenden Reinheitsgebot gebraut wird und deshalb nur aus Hopfen, Malz, Hefe und Wasser bestehen darf, so die gängige Ansicht. Ein Mythos, mit dem die ZDF-Doku „Wie gut ist unser Bier?“ aufräumt. Denn da in Deutschland seit 1993 nach dem Biergesetz gebraut wird, sind beim industriellen Brauprozess zusätzliche Hilfsmittel erlaubt. Im fertigen Bier müssen sie allerdings verschwunden sein.

    Angepasster Geschmack wegen industriellem Brauprozess

    Trotz der weiteren Zusatzstoffe hat die Vielfalt auf dem Markt allerdings

    Weiterlesen »Von Bier-Check mit Sternekoch Nelson Müller
  • Mit Sparplänen in Aktien investieren

    ETF-Sparpl&auml;ne eigenen sich zur Altersvorsorge. (Bild: Thinkstock)ETF-Sparpläne eigenen sich zur Altersvorsorge. (Bild: Thinkstock)

    Als Neuling ohne Risiko an der Börse mitmischen, ohne sich zu kümmern – geht das? Ja, mit sogenannten ETF-Sparplänen. Die gibt es sogar schon ab 25 Euro im Monat und sie eignen sich gut als Altersvorsorge. Das Verbrauchermagazin Finanztest beantwortet die wichtigsten Fragen zum Thema.


    Ob Sie fürs Alter vorsorgen oder Ihre vermögenswirksamen Leistungen anlegen wollen – mit ETF-Sparplänen können auch Einsteiger an der Börse investieren, ohne sich einem großen Risiko auszusetzen. ETF steht für Exchange Traded Fund und ist die Bezeichnung für Investmentfonds, die an der Börse gehandelt werden. Die Aktienpakete sind breit gestreut, so dass das Risiko von Verlusten vermindert wird.

    Geeignet sind ETF-Sparpläne für jeden, der langfristig sparen und sich nicht mit Minirenditen zufrieden geben möchte, erklärt Finanztest.  Anleger bleiben flexibel und können schon ab kleinen Beträgen ab 25 oder 50 Euro abschließen. Möchte ein Anleger kurzfristig monatlich mehr investieren, lassen sich die Raten

    Weiterlesen »Von Mit Sparplänen in Aktien investieren
  • Kostenfalle Mietauto im Ausland

    Autos im Ausland mieten kann ordentlich schief gehen (thinkstock)Autos im Ausland mieten kann ordentlich schief gehen (thinkstock)

    Wer während eines Auslandsaufenthaltes einen Mietwagen mit der Kreditkarte bezahlt, kann schnell eine böse Überraschung erleben. Denn immer wieder beschweren sich Kunden, dass Mietwagenunternehmen noch Wochen nach der Reise unberechtigte Abbuchungen vom Konto vornehmen, wie das Verbrauchermagazin Finanztest aktuell berichtet. Die hiesigen Banken und Sparkassen lassen ihre Kunden in diesen Fällen nicht selten im Regen stehen.

    Durch Zufall wurde Stiftung Warentest auf ein Problem mit Autovermietern im Ausland aufmerksam:

    Einige Mietwagenfirmen nehmen lange nach Ende einer Reise Abbuchungen von den Kreditkarten-Konten Ihrer Kunden vor – ohne dass ein konkreter Beleg dazu existiert und obwohl der Mietwagen längst bezahlt ist.

    Die Experten von Finanztest wollten wissen, ob das Problem häufiger vorkommt und starteten einen Aufruf. Prompt meldeten sich rund 60 Leser, die von nicht nachvollziehbaren Abbuchungen nach Auslandsreisen berichteten. So wie etwa Miloslav Pinkas, dem der

    Weiterlesen »Von Kostenfalle Mietauto im Ausland

Seitenumbruch

(226 Artikel)

Blogprofil

Klüger kaufen – der Yahoo!-Verbrauchercheck

Nachrichten für Verbraucher

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »

Aktienkurse

 
Aktuelle Kurse
Symbol Kurs Veränderung % Veränd. 
Ihre zuletzt angesehenen Aktien-Tickersymbole werden hier automatisch angezeigt, wenn Sie ein Tickersymbol im Suchfeld "Kurs abfragen" oben auf der Finanzen-Seite eingeben.
Aktivieren Sie die Cookies in Ihrem Browser, damit Ihnen die neuesten Kurse angezeigt werden.
 
Zum Anzeigen der Kurse in Ihren Portfolios anmelden.