• Präsident Trump: Wovor die Finanzwelt und die Weltbörsen jetzt zittern

    Der Ruf als Börsenschreck eilte Donald Trump bisher zu unrecht voraus (Bild: Getty Images)
    Der Ruf als Börsenschreck eilte Donald Trump bisher zu unrecht voraus (Bild: Getty Images)

    Es ist so weit: Donald Trump bezieht als neuer US-Präsident das Weiße Haus. Seit seiner Wahl im vergangenen November haben die Börsen das exakte Gegenteil von dem getan, was Marktexperten zuvor prognostiziert hatten – zugelegt statt gecrasht. Nun stellt sich die Wall Street die Frage, ob die Flitterwochen andauern, wenn der neue Präsident aus dem Oval Office regiert. Wer muss zittern, wer profitiert, wenn Donald Trump seine ersten Amtshandlungen anpackt?

    Yahoo! Deutschland freut sich auch auf Facebook über Ihren Besuch!

    Die Stunde Null bricht an: Wenn Donald Trump am heutigen Freitag als 45. Präsident der Vereinigten Staaten vereidigt wird, beginnt einer der markantesten Umbrüche der Weltgeschichte in den vergangenen Jahrzehnten – in Politik, aber auch in der Weltwirtschaft.

    Was wurde dem Immobilien-Milliardär, den im US-Wahlkampf bis zur Stimmabgabe niemand wirklich ernst genommen hatte, im Falle

    Weiterlesen »from Präsident Trump: Wovor die Finanzwelt und die Weltbörsen jetzt zittern
  • Privatkredit
    Kredite unter Freunden: Fluch oder Segen? (Bild: getty)

    Wenn Sie Freunden oder Familienangehörigen Geld leihen, spricht man von einem Privatkredit. Gerade zur kurzzeitigen Überbrückung oder beim Immobilienerwerb sind Privatdarlehen eventuell eine einfache und gute Ergänzung der Finanzierungsstrategie.

    Schon Schüler kennen es – da hilft man dem Klassenkamerad mit ein paar Euro in der Schule aus. Die meisten Kinder lernen von ihren Eltern, dass sie zwar hilfsbereit, aber trotzdem vorsichtig mit solchen Leihen seien sollen. Und viele raten ihren Kindern auch dazu, dass man sich die Summen aufschreiben sollte. Gibt es doch immer Kinder, die die Gutmütigkeit der anderen ausnutzen. Was im Kleinen gilt, ist auch im Großen zu empfehlen.
    Hier sind 6 Tipps für das private Verleihen von Geld:

    1. Halten Sie gemeinsam schriftlich fest, welche Summe Sie sich leihen
    Notieren Sie auch die Rückzahlungsmodalitäten (Ratenzahlung, Rückzahlung „auf einen Schlag“, zu welchem Datum). Wenn Sie einen Zins

    Weiterlesen »from Geld (ver-)leihen in der Familie und unter Freunden: Das müssen Sie beachten
  • Supermärkte, Sportmarke, Fernseher: Wie Amazon die (alte) Welt erobert

    Amazon-Chef Jeff Bezos hat große Pläne (Bild: Getty Images)
    Amazon-Chef Jeff Bezos hat große Pläne (Bild: Getty Images)

    Dass Amazon die Online-Welt mit seinem E-Commerce-Geschäft und der boomenden Cloud-Sparte dominiert, ist kein Geheimnis. Neu ist dagegen, mit welchem Nachdruck Amazon in die Offline-Welt drängt. In den vergangenen Tagen wurden gleich mehrere Initiativen und Ambitionen bekannt – von einer eigenen Sportmarke bis zu einem TV-Gerät. Das wenig beachtete Geschäft mit Eigenmarken hat bei Amazon eine lange Tradition.

    2017 beginnt gut für den zweitwertvollsten Internetkonzern der Welt: Nicht mal zwei Wochen ist das neue Börsenjahr alt, und die Amazon-Aktie liegt schon wieder um 8,5 Prozent vorne. Lohn der Kurszuwächse: Mit einem Börsenwert von 387 Milliarden Dollar ist der E-Commerce-Gigant bereits zum fünftwertvollsten Konzern der Welt aufstiegen.

    Für Schlagzeilen sorgt der bereits 1994 gegründete Internet-Pionier dabei in diesem Jahr bislang nicht durch Neuigkeiten über das boomende Cloud-Geschäft, den äußerst gefragten smarten

    Weiterlesen »from Supermärkte, Sportmarke, Fernseher: Wie Amazon die (alte) Welt erobert
  • Handy verkaufen – Daten sicher löschen

    (Bild: gettyimages)
    (Bild: gettyimages)

    Wenn ein neues Handy fällig ist, denken viele Mobilfunknutzer darüber nach, ihr altes Gerät zu verkaufen. Aber ist das auch sicher? Schließlich sollen Fotos und andere persönliche Daten nicht auch den Besitzer wechseln. Reicht das Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen aus? Stiftung Warentest hat Tipps auf Lager, wie Sie Spuren sicher tilgen.

    Die Fotos vom letzten Urlaub, Liebesbotschaften an den Partner, täglicher E-Mail-Verkehr und Kontaktdaten von Freunden und Geschäftspartnern – all das und mehr lagert bei den meisten Menschen im Datenspeicher ihrer Smartphones. Wer an den Verkauf des Geräts denkt, steht oft vor dem Problem, wie sich persönliche Daten zuverlässig vom Handy löschen lassen.

    Reicht es wirklich aus, das Handy auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen? Stiftung Warentest beauftragte einen technikinteressierten Laien und einen Profi jeweils auf einem Apple iPhone 5s sowie auf einem Samsung Galaxy s5 Mini so gelöschte Daten wiederherzustellen. Beide

    Weiterlesen »from Handy verkaufen – Daten sicher löschen
  • Planen Sie Ihren Ruhestand sobald Sie 50 werden

    Sorgen Sie rechtzeitig vor, damit auch Sie den Ruhestand genießen können! (Bild: dpa)
    Sorgen Sie rechtzeitig vor, damit auch Sie den Ruhestand genießen können! (Bild: dpa)

    Sie denken – so alt bin ich noch nicht, als dass man schon den Ruhestand planen müsste? Doch. Denn nur wenn Sie rechtzeitig anfangen, können Sie leicht etwas verändern. Und nicht jeder möchte bis 67 arbeiten. Die Zeit ist also vielleicht gar nicht mehr so lang, wie Sie meinen.

    Sie könnten die Planung in mehrere Phasen zerlegen.

    1) Frühplanung: 10-15 Jahre vor dem geplanten Ruhestandsbeginn

    • Überlegung und ggf. Festlegung des gewünschten Rentenbeginns (Prüfung Altersteilzeit, 450-Job-Möglichkeit, gesetzlicher Ruhestandsbeginn)
    • Klärung der gesetzlichen Rente (Kontenklärung, möglicher Rentenbeginn ggf. mit Abschlägen)
    • Prüfung der vorhandenen Ruhestandsbausteine (private Renten, Mieten, betriebliche Altersvorsorge)
    • Falls noch ein finanziertes Eigenheim vorhanden ist, Prüfung, inwieweit der Kredit bis in die Rentenzeit hineinreicht. Ziel wäre es, diesen vor Rentenbeginn zu entschulden!
    • Ist die Pflege der
    Weiterlesen »from Planen Sie Ihren Ruhestand sobald Sie 50 werden
  • Achtung Identitätsdiebstahl! Fast jeder Vierte ist betroffen

    (Bild: gettyimages)
    (Bild: gettyimages)

    Datenklau kann schlimme Folgen haben. Mit der Identität anderer gehen Kriminelle im Internet auf Einkaufstour und vieles mehr. Die ahnungslosen Opfer werden kräftig zur Kasse gebeten, Zahlungserinnerungen und Mahnungen flattern dann massenweise ins Haus. Schäden von mehreren Tausend Euro sind keine Seltenheit. Finanztest erklärt, wie die Täter vorgehen und wie Sie sich schützen können.

    Facebook-Profil geknackt, Bankdaten abgefischt, E-Mail-Konto gehackt – bereits 23 Prozent der Bevölkerung wurden schon einmal Opfer von Internetkriminalität oder Datenmissbrauch. Neun Prozent davon erlitten dadurch finanziellen Schaden. Das berichtet Stiftung Warentest aktuell im Verbrauchermagazin Finanztest.

    Dafür werden geklaute Daten genutzt
    Vorrangig benutzen Datendiebe ihre Beute, um sich damit finanzielle Vorteile zu verschaffen. Typisch sei Warenkreditbetrug, so die Experten. Lediglich Name und Geburtsdatum benötigen die Betrüger, um die Kreditwürdigkeit ihrer Opfer zu

    Weiterlesen »from Achtung Identitätsdiebstahl! Fast jeder Vierte ist betroffen
  • „Das Apple-Imperium 2.0“: Gelingt Apple 2017 das Comeback?

    Vieles in Apples Zukunft scheint ungewiss (Bild: dpa)
    Vieles in Apples Zukunft scheint ungewiss (Bild: dpa)

    Ungewohntes Bild in der Tech-Welt: Platzhirsch Apple schwächelt. Erstmals seit 2001 musste der iKonzern wieder fallende Umsätze und Gewinne in einem Geschäftsjahr ausweisen. Yahoo-Autor Nils Jacobsen analysiert in seinem neuen Buch „Das Apple-Imperium 2.0“, welchen Herausforderungen Apple sich in der Post-Steve-Jobs-Ära unter CEO Tim Cook stellen muss.

    Der große Tag jährt sich diesen Samstag zum zehnten Mal: Tatsächlich so lange ist es nun schon her, dass Steve Jobs erstmals das iPhone enthüllte, mit dem Apple buchstäblich alles verändern sollte – die Nutzergewohnheiten, die Tech-Industrie, ja: am Ende den Lauf der Wirtschaftsgeschichte.

    Lesen Sie auch: Von Adidas bis Snapchat – Das sind die Gewinner des Wirtschaftsjahres 2016

    „Das iPhone ist zu einem der erfolgreichsten und weltverändernden Produkte geworden“, feierte Apple-Chef Tim Cook im vergangenen Sommer den Verkauf des eine milliardsten Geräts. Wirtschaftlich betrachtet ist

    Weiterlesen »from „Das Apple-Imperium 2.0“: Gelingt Apple 2017 das Comeback?
  • Was man genau unter finanzieller Unabhängigkeit versteht, muss jeder für sich selbst definieren (Bild: dpa)
    Was man genau unter finanzieller Unabhängigkeit versteht, muss jeder für sich selbst definieren (Bild: dpa)

    Das Jahr 2017 ist erst wenige Tage alt und die vielen guten Vorsätze sind noch frisch. Packen Sie noch einen obendrauf: Sie starten ab sofort den Weg zur finanziellen Unabhängigkeit.

    Alles, was Sie dafür brauchen, werde ich nach und nach in diesem Blog schreiben. Sie denken, das reicht nicht? Mit 52 Tipps kommen Sie Ihren Zielen schon weitaus näher. Aber Sie haben Recht – so wie Rom nicht an einem Tag erbaut wurde, so wird man auch nicht über Nacht finanziell unabhängig.

    Lesen Sie auch: Was ändert sich 2017?

    Aber starten Sie jetzt. Was müssen Sie dazu mitbringen? Ein bisschen Zeit und den Willen, das Grundwissen über Finanzen zu lernen. Und Sie müssen sich mit sich selbst beschäftigen. Was heißt für Sie eigentlich finanziell unabhängig? Für manche ist es eine gute und sichere monatliche Rente im Ruhestand, für andere ein eigenes Restaurant in Italien und wieder für andere ein

    Weiterlesen »from Machen Sie 2017 zum ersten Jahr auf dem Weg in Ihre finanzielle Unabhängigkeit
  • Test: Sparangebote auf Online-Zinsportalen

    (Bild: gettyimages)
    (Bild: gettyimages)

    Wer derzeit Fest- oder Tagesgeld bei Banken anlegen will, schaut in die Röhre, was die Zinsen angeht. Doch Null- oder sogar Minuszinsen müssen nicht sein. Stiftung Warentest nahm die Sparangebote von Online-Zinsportalen ins Visier und fand einige Anbieter die überzeugen konnten.

    Die Zinsen für Sparer sind im Keller. Bei vielen Banken gibt es gar keine Zinsen mehr fürs Fest- oder Tagesgeld, einige verlangen sogar Minuszinsen von ihren Kunden. Doch im Internet scheint in Sachen Zinsen immer noch etwas zu gehen, Renditen von bis zu drei Prozent im Jahr versprechen manche Anbieter.

    Doch was steckt hinter solchen verheißungsvollen Angeboten von Internetzinsportalen? Stiftung Warentest machte die Probe aufs Exempel. „Ob sie empfehlenswert sind, hängt meist davon ab, wo die betreffende Bank ihren Sitz hat. Von bestimmten Ländern halten sich Zinsanleger besser fern. Einige Angebote enthalten zudem Bedingungen, die wir im Zinstest nicht akzeptieren. Der Sparer bekommt zum

    Weiterlesen »from Test: Sparangebote auf Online-Zinsportalen

Seitenumbruch

(50 Berichte)